KSC: Calhanoglu zu Besuch – geht Kempe?

Karlsruhe (mia). Auch wenn es sich die Fans des Karlsruher SC  beim KSC-Training am Montag  gewünscht hatten, der Fußballer, der am Platzrand saß, wird kein Neuzugang: Hakan Calhanoglu stattete seinen Ex-Kollegen lediglich einen Besuch ab. Sein Weg führt ihn wohl zum AC Mailand.

Calhanoglu begrüßte alte Bekannte, wie Dirk Orlishausen, Anton Fink, Dennis Kempe und Martin Stoll und schaute sich die gesamte Einheit an, bei der Andreas Hofmann mit Magen-Darm fehlte und Anton Fink (Blase am Fuß) nur Fahrrad fuhr.

Booking.com

Beim KSC steht am kommenden Samstag der erste richtige Test gegen Bundesligaabsteiger FC Ingolstadt an.

Für KSC-Coach Marc-Patrick Meister die Chance, sein neues Team gegen einen höherklassigen Club antreten zu lassen. Zuvor geht es in Wössingen am Mittwoch (18.30 Uhr) gegen den FK Pirmasens.

[adrotate banner=“47″]

Indes könnte sich personell noch Einiges tun. Dennis Kempe soll das Interesse von mindestens einem Zweitligaclub geweckt haben. Sollte der Verteidiger wechseln, winkt dem KSC dank des laufenden Kontrakts eine Ablöse. Ob Kempe den KSC verlassen dürfte oder überhaupt will, ist offen. KSC-Coach Meister wollte „dazu nichts sagen“ und auch Kempe selbst wollte dies nicht kommentieren.

KSC-Keeper Rene Vollath und Ylli Sallahi sollen den Club verlassen. Dies könnte in den kommenden Tagen fixiert werden.

Bei den ehemaligen KSC-Spielern hat indes Niklas Hoffmann, dessen Vertrag beim KSC aufgelöst wurde, beim SC Freiburg II angeheuert, SKN St Pölten mit Sportdirektor Markus Schupp soll Interesse daran haben, den Ex-Stürmer des KSC Jimmy Hoffer zu verpflichten, schreibt die österreichische Kronen Zeitung.