ATSV Mutschelbach holt Supercup wieder nach Deutschland

Supercup in Mutschelbach
Quelle: bfv

Mutschalbach (ps). Das Duell der Pokalsieger aus dem Fußballkreis Karlsruhe und der Region Wissembourg des Elsässischen Fußballverbandes entschied der ATSV Mutschelbach mit 3:2 gegen den FC Seltz für sich und holte den Pamina-Supercup nach 2015 wieder nach Deutschland.

Bereits wenige Minuten nach der Begrüßung und den obligatorischen Nationalhymnen war klar, dass sich zwei starke Teams gegenüberstanden. Das Tempo war hoch und beide Mannschaften spielten auf technisch gutem Niveau. Der FC Seltz kam nach einem Sonntagsschuss per Direktabnahme aus 18 Metern, welche im linken Winkel landete, zum Führungstreffer. Ähnlich machte es nach dem Seitenwechsel Niko Caleta für den ATSV Mutschelbach, als er einen noch leicht abgefälschten Freistoß aus 20 Metern in den rechten oberen Winkel hämmerte. In der 80. Minute ging der FC Seltz erneut in Führung. Doch der ATSV gab nicht auf wurde schon vier Minuten später mit dem Ausgleich durch Yousuf Freeman und in der 89. Minute durch den Siegtreffer zum 3:2 durch Cristian Cindric belohnt.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

 

Thomas Rößler, Vorsitzender im Fußballkreis Karlsruhe resümierte: „Es war es ein tolles Spiel, wohl das spielerisch beste Supercup-Spiel bisher. Auch das Jugendspiel hatte ein sehr gutes Niveau. Die perfekte Organisation von Seiten des Vereins und des Verbandes gab dem Abend einen würdigen Rahmen.“ Das Einlagenspiel der D-Junioren-Teams beider hatte zuvor der FC Seltz mit 3:0 für sich entschieden.

„Die Bedeutung solcher grenzüberschreitender Begegnungen kann angesichts der unterschiedlichen Krisen in Europa und der Welt nicht hoch genug eingeschätzt werden. Es wäre schön, wenn die Kontakte, die sich heute anbahnen, auch in Zukunft fortgesetzt werden, beispielsweise durch die Einladung der jeweils anderen Mannschaft zum Sportfest“,  hofft Karl Schlimmer, der Vorsitzende des Pamina-Fußballausschusses.

Die vier Fußballverbände innerhalb des Eurodistrictes Pamina (Badischer, Elsässischer, Südbadischer und Südwestdeutscher Fußballverband) arbeiten schon seit mehreren Jahren in unterschiedlichen Projekten zusammen, von denen eines der Pamina-Supercup ist. Bei zwei weiteren Supercup-Spielen stehen sich die Pokalsieger des südbadischen Fußballbezirks Rastatt/Baden-Baden und Region Haguenau gegenüber, während der Pokalsieger des Kreises Südpfalz (Südwestdeutscher Fußballverband) auf den Pokalzweiten von Wissembourg trifft.