KSC will Reifeprüfung in Köln ablegen

KSC Training Coach Marc-Patrick Meister

Karlsruhe (mia). Den KSC-Fans etwas bieten und den Ertrag einfahren, stellt KSC-Coach Marc-Patrick Meister den Plan des Karlsruher SC am Freitagabend beim Spiel bei Fortuna Köln (Anpfiff 19 Uhr) vor.

„Die vergangenen Wochen waren in Summe eine große Reifeprüfung – wir reifen und wachsen zusammen. Aber unser Anfangsprogramm darf man auch nicht unterschätzen: das Auftaktspiel, wo alle Augen auf uns gerichtet waren. Dann haben wir zwei Mannschaften gehabt, die zu den spielstärksten der Liga gehören auswärts. Dann haben wir zuhause eine Mannschaft geschlagen, die bis dahin ohne Punktverlust war. Die Reifeprüfung ist sicher morgen Abend vorzuführen“, erklärt Meister weiter.

Booking.com

Man habe zwar einen sehr guten Auftritt gegen Leverkusen im DFB-Pokal gehabt, könne sich aber am Ende des Tages nichts dafür kaufen. Daher wolle man sich gegen Köln auch mit Punkten belohnen.

„Ich erlebe die Mannschaft, dass sie eine richtig hohe Konzentration hat, die wir auch brauchen werden. Im Südstadion werden wir brutal gefordert werden und müssen mindestens so viel laufen wie vergangene Woche. Ein sehr, sehr guter Gegner erwartet uns und darauf haben wir versucht uns vorzubereiten“, so der KSC-Trainer dem Marvin Wanitzek gesperrt fehlt.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Auch KSC-Innenverteidiger David Pisot weiß, was in Köln auf die Karlsruher Truppe zukommen wird. „Uns erwartet ein sehr schweres Spiel. Die Mannschaft wird Vollgas geben und uns alles abverlangen. Da werden keine 90 Prozent reichen, da müssen wir von der ersten Minute an topkonzentriert sein, um was zu holen.“