Baden Racing: Zaubert Gröschel auch am dritten Tag der Große Woche?

Bild 2: Hans-Jürgen Gröschel mit Cabarita und Reiter Filip Minarik
Foto: Baden Racing

Baden-Baden / Iffezheim (ps). Nach einer kleinen Pause geht es am Mittwoch, 30. August, weiter mit dem dritten Tag der GROSSEN WOCHE. Es ist der erste von aufeinanderfolgenden After Work-Renntagen, die es ermöglichen, nach der Arbeit die besondere Atmosphäre auf der auf der Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim zu genießen. Acht Rennen sind angesetzt, erster Start ist um 16.40 Uhr, der letzte um 20.10 Uhr. Der einfache Eintritt (Sattelplatz) beträgt nur fünf Euro.

Am „Tag des Ehrenamts“ hat der Rennveranstalter Baden Racing rund 200 ehrenamtliche Helfer aus den verschiedensten Organisationen der Region eingeladen, um einen Tag im All-inclusive Champions Club zu verbringen. „Wir wollen den Menschen, die sich in ihrer Freizeit für andere Menschen einsetzen, ein kleines Danke schön sagen“, betont Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

 

Sportlicher Höhepunkt ist das 5. Rennen um 18.40 Uhr – der Coolmore Stud Baden-Baden Cup. Das Sprintrennen für dreijährige und ältere Stuten über 1.400m hat eine lange Tradition. 1904 als Preis der Stadt Baden-Baden gelaufen, wird es seit 2001 vom irischen Gestüt Coolmore, das zu den größten der Welt gehört, unterstützt. Als Listenrennen ist es mit 25.000 Euro dotiert.

Zu den Favoritinnen im Neunerfeld gehört die englische Stute Hell’s Babe, die mit zwei Siegen im Gepäck anreist. Beste Chancen auf einen weiteren Erfolg nach den drei Siegen am Wochenende hat aber Trainer Hans-Jürgen Gröschel aus Hannover. Er sattelt die vierjährige Stute Shy Witch, die zuletzt in Hamburg sogar eine Ebene höher ein Gruppe 3-Rennen gewonnen hat.

Gröschel stellt mit dem „Galopper des Jahres“ Iquitos auch den Titelverteidiger im 145.Longines Grosser Preis von Baden, dem Saisonhöhepunkt am kommenden Final-Sonntag der GROSSEN WOCHE.