KSC-Neunationalspieler Muslija: „Es war eine tolle Erfahrung“

Karlsruhe (mia/ps). „Es war eine tolle Erfahrung“ freute sich KSC-Spieler Florent Muslija über seine erste Reise mit der U 20-Nationalmannschaft. Zwar hatte der Profi des Karlsruher SC im ersten Spiel in der neuen Länderspielsaison der DFB-U20 gegen Tschechien keinen Einsatz, feierte aber sein Debüt gegen Greuther Fürth im Freundschaftsspiel.

Am Montagabend hatte das DFB-Team unter Trainer Frank Kramer in Prag 2:2 (1:0) gespielt. Dabei war die Kramer-Elf gut gestartet und hatte sich zahlreiche Möglichkeiten erspielt. Das Tor für den DFB machte allerdings der Tscheche David Stepanek (45.). Nach dem Eigentor brachte Hoffenheims Robin Hack (75.) den deutschen Nachwuchs mit 2:0 in Führung.

Booking.com

Dies konnten die DFB-Youngster aber nicht halten und Daniel Turyna (81.) und Michal Hlavaty (90.+3) sorgten für den Ausgleich.

„Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht und auch dank vieler Ballgewinne und unserer präsenter Spielweise nur wenige Chancen zugelassen“, resümierte Kramer auf DFB.de. „Am Ende haben wir einige Situationen nicht konsequent verteidigt und wurden dafür sehr hart bestraft. Das ist natürlich total ärgerlich.“

 

[adrotate banner=“47″]

 

Am 5. Oktober (ab 17 Uhr) geht es für Kramers Mannschaft in den Niederlanden mit dem nächsten Spiel weiter. Für KSC-Profi Muslija steht am Dienstag die Heimreise an. Am Mittwoch trifft er dann im Wildpark erstmals auf seinen neuen KSC-Cheftrainer Alois Schwartz. 

Die Karlsruher müssen dann am Samstag (14 Uhr) in der Liga beim Chemnitzer FC antreten.