SG Stutensee-Weingarten verliert im ersten Heimspiel

Stutensee (ps). Zum ersten Heimspiel der neuen Badenliga-Saison empfing die SGSW den Oberliga-Absteiger aus Heidelsheim/Helmsheim. (SG Stutensee-Weingarten : SG Heidelsheim/Helmsheim  17:22 (9:16))

Von Anfang zeigte der Gast, dass er nicht gewillt war, die Punkte in der sehr gut besuchten  Weingartner Walzbachhalle zu lassen, so die Meldung der SG Stutensee/Weingarten. Unterstützung bei diesem Vorhaben erhielt er dabei vom Gastgeber, der wie bereits die Woche zuvor in Eggenstein einen klassischen Fehlstart erwischte.

Booking.com

Eine Vielzahl von Ballverlusten, technischen Fehlern, fehlerhaften Wurfentscheidungen und einer desaströsen Abschlussschwäche führten dazu, dass sich Heidelsheim/Helmsheim nahezu mühelos über 4:1 und 11:4 bis zur 22. Minute auf 13:5 absetzen konnte. Der zu diesem Zeitpunkt eklatante Klassenunterschied der Mannschaften lies für das weitere Spiel für die Heimmannschaft schlimmes befürchten. Es war deshalb wichtig, dass es dem Team mit verbesserter Abwehrarbeit  gelang, den Lauf der Gäste zu stoppen und  den Rückstand bis zum Pausenpfiff beim 9:16 auf 7 Tore zu verkürzen. Nach dem Wiederanpfiff war sofort zu erkennen, dass Trainer Bechtler bei seiner Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden hatte. Die Abwehr stand noch kompakter, viele Zweikämpfe wurden gewonnen.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Der Gast konnte zwar bis zur 37. Minute auf 18:9 vorlegen, blieb dann aber 12 Minuten ohne Tor! Die SGSW hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt auf 12:18 herangekämpft. Als cleverer Schachzug erwies sich dabei die Maßnahme, den kompletten Rückraum der Gäste mannzudecken. Dies führte beim Oberliga-Absteiger zu zahlreichen Ballverlusten und unkontrollierten Abschlüssen, von einem Klassenunterschied war nichts mehr zu sehen. Die SGSW verkürzte bis zum Schlusspfiff auf 17:22, gestaltete also die 2. Halbzeit mit einem 8:6 positiv, was nach dem Verlauf der ersten Hälfte niemand für möglich gehalten hätte. Erneut zeigte die Mannschaft zwei Gesichter.

Die Mannschaft stemmte sich wie die Woche zuvor in der 2. Hälfte mit allem, was sie hat, gegen das drohende Debakel. Hatte die enorme Leistungssteigerung nach der Pause in Eggenstein noch zum Punktgewinn gereicht, war das Team aus Heidelsheim/Helmsheim hierfür zu stark. Am verdienten Sieg der Gäste, die für die Mission Wiederaufstieg gut gerüstet sind, gab es zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel. Dass aber eine so starke Mannschaft in einer Halbzeit bei 6 Toren gehalten werden kann, sollte der SGSW Selbstvertrauen für die anstehenden schweren Aufgaben geben. Bleibt nur zu hoffen, dass die Mannschaft bei ihren zukünftigen Auftritten das Spiel konzentrierter angeht und nicht immer erst nach einem großen Rückstand aufwacht. Das Team hofft jedenfalls auch beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, den 1.10., in Friedrichsfeld auf große Unterstützung ihres Anhangs.

 

Tore SGSW:  Senn 6/1, Ockert 4/1, Winter 2, Morlock 2, Mügendt 2, Albat 1

SG HH:  Vollmer 5, Steinhilper 4, Keibl 3, Junker 3, Blum 3/1, Strüwing 3/2, Beer 1