KSC U19 will Freiburg ärgern

Karlsruhe (mia). Beim SC Freiburg will die U19 des Karlsruher SC alles geben. Die KSC A-Junioren-Bundesligisten treten beim Ligavierten um 13 Uhr an.

Ein Topteam der A-Junioren-Bundesliga, warnt KSC-Coach Lukas Kwasniok. „Wir haben leider in den ersten fünf Spielen zu viele Punkte liegen lassen gegen Mannschaften, die oben stehen, also müssen wir gegen Freiburg jetzt was holen.“

Booking.com

Die KSC-U19 sei in der Bringschuld und müsse Punkte bringen gegen Topteams. Zudem habe man noch eine „Rechnung offen“. Denn die Freiburger hatten sich KSC-Spieler Nico Schlotterbeck geholt.

Ein Spieler, dem Kwasniok mehr als eine Träne nachtrauert. „Er ist ein herausragender Akteur, torgefährlich bei Standards, eine Führungspersönlichkeit, der das Fighten liebt und den Ball streicheln kann“, schwärmt Kwasniok über seinen Ex-Spieler.

 

[adrotate banner=“47″]

 

„Daher müssen wir sie ärgern und Punkte klauen.“ Seine Mannschaft trainiere sehr gut, lobt er. Sie arbeiten konzentriert und „marschieren“. Es sei ein Entwicklungsschub im Vergleich zu Beginn der Saison. „Wir wollen heute Abend 14 Punkte auf dem Konto haben“, gibt er die Marschrichtung vor.