Punkteteilung für KSC II beim Ligazweiten

Karlsruhe (mia). Einen wichtigen Punkt hat die Oberligamannschaft des Karlsruher SC beim Tabellenzweiten in Villingen geholt. Das KSC II Team  erspielte sich gegen den FC Villingen 08 ein 1:1-Unentschieden.

„Es war ein intensives Spiel auf gutem Niveau“, erklärte KSC II-Co-Trainer Balligh Karrouchy. „Wir waren von Beginn an in den Zweikämpfen präsent und haben gute Möglichkeiten gehabt, um den Lucky Punch zu setzen“, lobte Karrouchy das unterm Strich gerechte Unentschieden.

Booking.com

Bereits nach neun Minuten kamen die Karlsruher zu ihrer ersten guten Möglichkeit. Kevin Traore spielte Tim Fahrenholz frei, der schoss die Kugel ins Tor. Die Fahne des Linienrichters aber war oben – abseits. Keine Abseitsstellung dagegen hatte Gianluca Serpa (22.), als er nach Balleroberung aus rund 23 Metern abzog und unhaltbar in den Winkel traf. Es stand 1:0 für Villingen.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Bald folgten Chancen auf beiden Seiten. Keeper Oliver Semmle (28.) hielt den KSC im Spiel, Christoph Batke (35.) scheiterte noch knapp.

Kevin Traore (44.) brachte dann den Ausgleich. Fahrenholz leitete den schnellen Konter ein, und Traore schoss zum 1:1 ein. Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich der KSC II erneut Möglichkeiten. Michael Reiths (53.) schoss abgefälscht knapp am Tor vorbei, nach Flanke von Severin Buchta köpfte Malik Karaahmet (70.) knapp übers Tor des FC.

Nickligkeiten bestimmten die Partie und nach seinem Foul sah Stephan Geng (89.) dann die Rote Karte. Am Unetschieden konnte das aber auch nichts mehr ändern.

KSC U23: Semmle, Buchta, Leo, Vochatzer, Luibrand, Fahrenholz, Karaahmet (88. Schick), Boateng (90.+1 Stosik), Traore (65. Reith), Batke, Amamoo.