Zufrieden: KSC spielt Unentschieden gegen Bundesligist

Karlsruhe/Freiburg (mia). KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer war zufrieden, hatte der Karlsruher SC am Donnerstagmittag doch gegen den Bundesligaklub SC Freiburg beim 0:0 den Kasten sauber gehalten.

[adrotate banner=“49″]

Booking.com

Der Karlsruher Fußballdrittligist war zu dem Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit am Donnerstagmorgen in den Breisgau gefahren und hatte die Länderspielpause dazu genutzt, gegen die A-Elf der Freiburger zu spielen. Hier bekamen vor allem die Akteure des KSC Einsatzzeiten, die bisher weniger zum Zug kamen. So kam Dirk Orlishausen im Tor zum Einsatz und machte seine Sache sehr gut.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Fabian Schleusener konnte sich allerdings bei seinem eigentlichen Verein – der Doppeltorschütze aus dem Rostockspiel ist vom SC an den KSC ausgeliehen – und damit bei SC-Coach Christian Streich nicht präsentieren. Er kam nicht zum Einsatz.

Nach der Länderspielpause steht für den KSC, der in Rostock seinen ersten Auswärtsdreier eingefahren hatte, dann das Heimspiel am 18. November um 14.00 Uhr gegen den FSV Zwickau an. Dann wollen die Karlsruher nachlegen und eine kleine positive Serie starten.