PSK siegt in schwachem Bezirksligaspiel

PSK – TG Eggenstein II
Quelle: PSK

Karlsruhe (psk). Ein wichtiges Heimspiel erwartete den PSK am Sonntag in der Rüppurrer Eichelgartenhalle. Gegen die Zweitvertretung der TG Eggenstein wollte das Handball-Bezirksliga-Team unbedingt in die Erfolgsspur zurück und nach der deutlichen Niederlage in Ettlingen zwei weitere Punkte auf der Habenseite einfahren. Trainer Branimir Glivarec konnte personell aus dem Vollen schöpfen und einen 14-Mann-Kader aufbieten.

Bereits nach 40 Sekunden kam der PSK zu seinem ersten Treffer per Siebenmeter-Strafwurf und auch in den folgenden Minuten schien es zunächst so, als könne man sich deutlichere Vorteile gegenüber dem Gegner erarbeiten (3:1, 5:2). Allerdings fanden die Gelb-Blauen in der Deckung nicht immer entscheidend Zugriff auf die Angreifer der TGE – eine Reihe von Strafwürfen, die die Gäste sicher verwandeln konnten, waren die Folge. Da auch vorne beste Torchancen liegen gelassen wurden, blieb die Partie äußerst eng. Nach etwas mehr als 20 Minuten gelang Eggenstein die erste Führung im Spiel – eine kritische Phase für die Hausherren, die kurz darauf auch noch eine doppelte Zeitstrafe absitzen mussten. In der Unterzahl schlug man sich jedoch ordentlich, sodass der PSK mit einer knappen 12:11-Führung in die Pause gehen konnte.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Trainer Glivarec zeigte sich nicht zufrieden mit dem ersten Durchgang. Vor allem die teilweise doch sehr unorganisierte und leise Abwehr sollte in der zweiten Hälfte verbessert werden. Nach Wiederanpfiff blieb das Spiel weiterhin eng. Bei beiden Teams mochte an diesem Tag auch aufgrund zahlreicher Unterzahlsituationen kein rechter Spielfluss aufkommen. Der PSK legte aber in der Defensive etwas zu und konnte in einigen Situationen überzeugen.

Obwohl Spielmacher Herr bereits nach 37 Minuten mit der dritten Zeitstrafe auf die Tribüne musste, setzte man sich nun deutlicher ab und hielt die TGE auf Distanz (17:13, 20:14). Den herausgespielten Vorsprung hielt der PSK bis zum Schluss, ohne in irgendeiner Phase des Spiels wirklich zu überzeugen. Doch auch die Gäste konnten nicht mehr viel aufbieten und so gewann der PSK letztlich mit 24:18.

Die Zuschauer hatten ein äußerst schwaches Bezirksligaspiel gesehen, bei dem beide Teams nicht glänzen konnten. Auf Seiten des PSK zeigte man sich nach Spielende zumindest mit den zwei Punkten zufrieden. Denn auch solche Partien muss man gewinnen, wenn man mit dem Abstieg nichts zu tun haben möchte. Über die Art und Weise wird in der kommenden Trainingswoche zu reden sein. Luft nach oben hat das Team in allen Belangen und wird in den weiteren Partien – so zum Beispiel am Samstag um 19.00 Uhr gegen den TV Knielingen 2 – ein anderes Gesicht zeigen müssen, um am Ende mit Punkten belohnt zu werden.
Es spielten:
Stoll (Tor), Reither 6, Strüwing 6/3, Riekert 3, Kiefer 2, Armbrust 2/1, Heß, Kungl, Ried, Proft, Bretzinger je 1, Herr, Bauer und Hertel.

[smartslider3 slider=5]