KSC-Supporters: „Blau-weißes Licht im Dunkeln“

Karlsruhe (ps). Die Supporters des Karlsruher SC haben mit Entsetzen auf die Polizeimeldung reagiert, in der von einem schwer verletzten KSC-Fan berichtet wird. Der Karlsruher Anhänger war wohl von einem anderen KSC-Fan angegriffen worden.

„Man sollte meinen, uns alle vereint die Liebe und Leidenschaft zu unserem Verein: die blau-weiße Farbe, die Tränen eines Abstiegs und die eines Aufstiegs und am vergangenen Samstag die große Freude über einen weiteren Heimsieg und vielleicht die Rückkehr auf die Erfolgsspur“, erklären die KSC-Supporters.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

„Und dann ist es so, dass es Menschen gibt, die auch unsere Farben tragen, aber mit ihnen auch Hass und Gewalt und diesen willkürlich freien Lauf lassen. Wir haben hierfür keinerlei Verständnis! Wir stehen für eine laute, bunte und friedliche Fankurve, in der kein Platz für Hass und Gewalt ist.
Mit Erschrecken haben wir die Nachricht über einen friedlichen Fan erhalten, der Opfer sinnloser Gewalt wurde. Statt den Heimsieg mit seinen Freunden zu feiern und abends wieder zu seinen Lieben heimzukehren, liegt er nun im Krankenhaus und kämpft um sein Leben. Wir sind in Gedanken bei diesem Fan, seiner Familie und den Angehörigen.

Unseren Respekt zollen wir der Zivilcourage der Passanten, die die Angreifer gestellt und nicht weggeschaut haben“, so die Supporters weiter.