Unglückliches Wochenende für die KSC-Jugend

Karlsruhe (mia). Ohne Punkte kehrten beide Nachwuchsmannschaften des Karlsruher SC von ihren Auswärtsfahrten am Sonntag nach Karlsruhe zurück. Die KSC U17 hatte in Heidenheim mit 0:3(0:2) verloren, die U19 des KSC verlor in Fürth bei der Spvgg mit 0:2.

Die erste Halbzeit befand KSC-U19-trainer Lukas Kwasniok als ordentlich. Die A-Junioren-Bundesligisten des KSC waren bei der Spvgg Greuther Fürth gut aufgetreten, hatten ihre Chancen aber nicht genutzt. Oliver Wähling (10.) ließ die beste, einen Strafstoß, liegen und auch Dominik Kother und Stephan Mensah konnten ihre Chancen nicht nutzen.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Dann zehn Minuten vor dem Pausenpfiff schlichen sich erste Ungenauigkeiten beim KSC ein. nach der Halbzeit gelang dem KSC dann nichts mehr. „Es war die schlechteste Halbzeit der Saison.“ Die Gastgeber sorgten mit ihren zwei Toren für die Niederlage des KSC, mit der der KSC noch „gut bedient war“.

U19: Schragl, Singelmann, Jansen, Goß, Herzog, Kircher (83. Bulut), Repka (83. Batmaz), Wähling, Mensah, Hanek, Kother

U17 verliert in Heidenheim

In Heidenheim war auch für die B-Junioren-Bundesliga-Mannschaft des KSC nichts zu holen. Bisher auswärtsstark, kam der KSC gegen den 1. FC nicht zurecht.  Marco Gölz (20.) Angelo Tulino (30.) und Gianni Mollo (52.) sorgten mit ihren Toren für die Niederlage des KSC.

Am kommenden Samstag empfangen die B-Junioren dann den 1. FC Kaiserslautern im Wildpark und wollen die Niederlage gegen Heidenheim wieder wettmachen.

U17: Löhr, Rabold, Keck, Braun, Groß (33. Varivoda), Trivunic, Schmidtke (58. Simsek), Kahriman, Kasteleiner, Hoffmann (55. Arnold), Schwarz (62. Werner)