Pyrotechnik im Kilobereich sichergestellt

Karlsruhe/Dresden (pol). Nach Straftaten im Zusammenhang mit dem Fußballspiel Karlsruher SC – SG Dynamo Dresden am 14.05.2017 Ergänzungen zur gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe vom 05.12.2017:

Wie berichtet wurden am frühen Morgen des 05.12.2017 zeitgleich Durchsuchungsmaßnahmen bei insgesamt 28 Tatverdächtigen in Sachsen, Brandenburg, Baden-Württemberg und der Schweiz durchgeführt. Diese stehen im Verdacht, den Fanmarsch und die Gewalttätigkeiten organisiert zu haben. Die Verfahren richten sich nicht gegen Personen, die bei dem Marsch lediglich als einfache Fans teilgenommen und sich nicht an den Gewalttätigkeiten beteiligt haben.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Bei den Durchsuchungen wurden unter anderem eine hohe zweistellige Zahl an Smartphones, Computer und Speichermedien, sowie Pyrotechnik im Kilobereich sichergestellt. Daneben wurde das Kraftfahrzeug beschlagnahmt, das dem Fanmarsch vorausgefahren war und von dem aus Anweisungen an die zirka 1.500 Personen umfassende Menge erteilt wurden.

Für die Maßnahmen waren drei Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und 370 Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Karlsruhe und der Polizei Sachsen eingesetzt.