KSC-Spiel in Gefahr: Rasen in Osnabrück nicht bespielbar?

Karlsruhe (mia). Das letzte Drittliga-Spiel des Karlsruher SC in 2017 steht auf der Kippe, so die neue Osnabrücker Zeitung.  KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer erklärt, dass eine Entscheidung ob das Spiel stattfindet aussteht.

Die Platzverhältnisse sind mehr als schlecht und so könnte das KSC-Spiel beim VfL Osnabrück abgesagt werden.

Booking.com

Nach dem Spiel des VfL gegen die Spvgg Unterhaching im Stadion an der Bremer Brücke scheint der Rasen nicht bespielbar. Das Spielfeld ist noch vom Schnee bedeckt, der Boden aufgeweicht und unter Wasser.

Der Schnee konnte nicht geräumt werden, Ausbesserungsarbeiten konnten nicht begonnen werden, schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. Dies ist ein Problem, denn am Freitagabend, 19 Uhr sollte das KSC-Spiel in Osnabrück bereits angepfiffen werden.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Nachholspiel im Januar?

Am Mittwoch soll nun eine Platzkommission den Platz begutachten.  Spätestens am Donnerstag soll eine Entscheidung fallen. Denn dann stünde eigentlich die Anreise nach Osnabrück an. Im Anschluss haben die KSC-Profis Weihnachtsurlaub.

Fällt die Entscheidung gegen eine Austragung am Freitagabend, könnte ein Nachholspiel am 23. oder 24. Januar (Dienstag/Mittwoch) angesetzt werden, so die NOZ.  Beim VfL setzt man zwar alles daran, dass das Spiel stattfindet, letztlich entscheidet die offizielle Kommission.

Alle Plätze über alle Ligen hindurch sind durch die Wetterbedingungen schlecht geworden, aber speziell in Osnabrück sei der Rasen besonders ramponiert.