BG mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Crailsheim/ Karlsruhe (ps). Basketball-Zweitligist BG Karlsruhe hat einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gelandet. Gegen die Zweitplatzierten Crailsheim Merlins setzte sich der Tabellenletzte mit 62:65 (14:19, 16:9, 15:19, 17:18) durch.

Da die Konkurrenten im Abstiegskampf allesamt nicht punkten konnten, rückten die Badener damit wieder näher an die Nichtabstiegsplätze. Headcoach Torsten Daume verzichtete dabei zunächst auf Kapitän Rouven Roessler, der nicht in der Starting Five stand, so die BG in einer Pressemeldung.

Der Beginn der Partie war geprägt von vielen Distanzwürfen, von denen aber nur wenige ihr Ziel fanden. Folglich stand es nach fünf Minuten ausgeglichen 8:8. Bis zum Ende des Viertels konnten sich die Gäste aber dann auf 14:19 absetzen. Anfangs des zweiten Abschnitts konnten die Merlins diesen Vorsprung jedoch wieder egalisieren. In dieser Phase war es vor allem Yorman Polas, der die Karlsruher Defensive ein ums andere Mal knackte und Daume beim Stand von 20:21 zu einer Auszeit zwang.

Booking.com

Danach entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Mit 30:28 ging es dann in die Pause. Die BG startete dann schlecht in die zweite Halbzeit. Oliver Komarek leistete sich einen Ballverlust, der ihn zu einem unsportlichen Foul zwang. Zwar konnte er seinen Fehler im Gegenzug durch einen erfolgreichen Dreier wieder gut machen, doch auch in der Folge tat sich die BG schwer. Aufgrund einer guten Verteidigung blieben die Badener aber dran. Zum Ende des Viertel führten die Karlsruher sogar knapp mit 45:47.

Auch im letzten Viertel behielten die Crailsheimer zunächst die Oberhand. Die BG konnte hauptsächlich mit Einzelaktionen gegenhalten und blieb so in Schlagdistanz. Mit einem Dreier knapp eineinhalb Minuten vor Schluss brachte Roessler sein Team dann wieder mit 60:61 in Führung. TJ Bannister konnte nach einem Steal nachlegen, wodurch die BG mit drei Punkten in Front ging. Was folgte war auf beiden Seiten ein Nervenspiel an der Freiwurflinie.

Roessler verwandelte 20 Sekunden vor Schluss dann nur einen seiner Freiwürfe. Dadurch hatten die Gastgeber beim Stand von 62:65 noch die Chance zum Ausgleich. Doch gleich drei Würfe aus der Distanz fanden nicht ihr Ziel, was die Karlsruher Spieler und die zahlreich mitgereisten Fans jubeln ließ.

Für die BG spielten: Bannister (15 Punkte/2 Rebounds), Roessler (12/6), McIntosh (11/3), Calvin (8/1), Black (6/10), Komarek (6/1), Büchert (4/4), Schwartz (3/5), Pane (