KSC verliert in Aalen – Serie gerissen

Aalen/Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC wollte in Aalen beim VfR seine positive Serie ausbauen und mit „Spaß, Leidenschaft und Wille“, gewinnen, so KSC-Coach Markus Kauczinski. Gegen unbequeme Gastgeber aber fuhr sich der KSC mit dem 1:0 (0:0) die erste Niederlage seit 12 Spielen ein.

 

Booking.com

Schnell ging Aalen ins Spiel. Nach drei Minuten folgte auch die erste gefährliche Möglichkeit für die Gastgeber. KSC-Keeper Dirk Orlishausen aber parierte den Schuss von Junglas.

Mehr Ballbesitz hatten zwar die KSCler, aber Aalen machte die Räume eng und drängte aufs KSC-Tor. Die KSC-Defensive stand sicher, aber zu selten kamen die Karlsruher vors Tor der Gastgeber.

Zu einer wirklich zwingenden Chance kamen die Karlsruher nicht. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Fehler und Ungenauigkeiten wurden vom Gegner kaum ausgenutzt.

Erst die 37. Minute brachte die beste Chance des KSC bis dato.Nachdem Koen van der Biezen den Ball vors Tor der Aalener gebracht hatte, scheiterte Rouwen Hennings am Aalener Keeper. Den Nachschuss von Selcuk Alibaz konnte Hainault auf der Linie abwehren.

Unentschieden in die Kabine

In die Pause ging es mit dem 0:0-Unentschieden, das bei der gezeigten Leistung in Ordnung ging. Zu ungenau ging der KSC ans Werk, zu viele Ballverluste leisteten sich die Karlsruher

Nach der Pause schien der KSC näher am Tor, aber der Ball zappelte hinter KSC-Keeper Orlishausen im Netz. Nach Ecke in der 51. köpfte Benjamin Hübner zum 1:0 ein.

Fortan waren die Gastgeber besser im Spiel, erarbeiteten sich ein ums andere Mal ihre Möglichkeiten, die der KSC teils leichtfertig zuließ. Zu schnell verloren die Karlsruher den Ball und ließen die Gastgeber gefährlich vors KSC-Tor kommen. So hatte Lechleiter gleich zwei Mal die Chance, die Führung zu erhöhen, schoss den Ball aber knapp am Tor vorbei.

KSC unter Druck

Auf der Gegenseite tat sich der KSC schwer, nach vorne fehlte die Durchschlagskraft sowie die Genauigkeit. Der KSC erhöhte den Druck in den letzten Minuten. Ein schneller Konter des KSC in der 83. hätte den Ausgleich bringen können, Torres aber verpasste Klingmanns Flanke.

Der KSC bemühte sich, kam aber in den letzten Minuten nicht mehr gefährlich vors gegnerische Tor. So blieb es beim 1:0 für Aalen und  bedeutet damit die erste Niederlage seit zwölf Spieltagen für den KSC.

 

KSC: Orlishausen – Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe – Peitz (72. Krebs), Yabo – Torres, Alibaz (63. Mast) – Hennings (61. Micanski), van der Biezen