BG verliert gegen Gießen

Karlsruhe (ps). Basketball-Zweitligist BG Karlsruhe hat auch das erste Heimspiel im neuen Jahr verloren. Gegen die Gießen 46ers unterlagen die Karlsruher am Samstagabend mit 82:84 (16:13, 13:33, 24:15, 29:23).

„Wir haben das Spiel 35 Minuten gut kontrolliert“, bilanzierte BG-Headcoach Torsten Daume nach der Partie. Doch die übrigen fünf Minuten reichten den Gästen aus Mittelhessen, um die Fächerstadt als Sieger zu verlassen. Es war Anfang des zweiten Viertels, als Gießen erstmals die Führung übernahm. Und dieser Umstand ließ die BG offensichtlich den Faden verlieren. Mit leichten Fehlern bauten sie die Gießener auf, die im ersten Viertel noch einige Probleme im Abschluss hatten. Doch mit der Führung wuchs das Selbstbewusstsein der Gäste, das ihnen einen 16 Punkte-Lauf ermöglichte. Am Ende lag die BG zur Halbzeit mit 17 Punkten zurück (29:46) und kaum ein BG-Anhänger in der mit 2183 Zuschauern gut besetzten Europahalle glaubte noch an eine Wende.

Booking.com

Doch wider Erwarten kam die BG energisch aus der Kabine. Plötzlich gelangen dem Daume-Team auch wieder Punkte aus der Distanz und die Karlsruher konnten zwischenzeitlich den Rückstand auf sechs Punkte verkürzen.“Ich hatte der Mannschaft gesagt, dass sich die Gießener schon zu sicher sind und bereits den Sieg feiern“, motivierte Daume sein Team in der Halbzeitpause. Zwar gelang es den Gießenern, den Vorsprung wieder auszubauen, doch die BG steckte nicht auf. „Wir mussten immer wieder Rückschläge hinnehmen, aber dennoch hat die Mannschaft bis zum Schluss gefightet“, so Daume. Tatsächlich sorgten die Hausherren einmal mehr für eine spannende Schlussphase, in der zumindest die Verlängerung in greifbarer Nähe war. Doch am Ende verloren die Karlsruher wie schon gegen Chemnitz zu Hause mit 82:84.

„Das ist eine schwere Niederlage für uns“, so Daume. „Aber die Gießener Führung war am Ende einfach zu hoch, um das Spiel noch zu drehen. Dennoch dürfen wir den Kopf nun nicht hängen lassen. Auf der zweiten Halbzeit können wir aufbauen“, zieht Daume wenigsten einen positiven Aspekt aus der Partie. „Jetzt müssen wir in Chemnitz unbedingt gewinnen.“

Die Niederlage war nicht das einzig Unschöne an diesem Samstag. Angetrunkene Fans aus Gießen randalierten nach der Partie und sorgten so für einen nicht kleinen Polizeieinsatz.

Für die BG spielten:
Tim Schwartz (16 Punkte/8 Rebounds), Rouven Roessler (16/0), Jeremy Black (13/8), Jaivon Harris (11//4), Oliver Komarek (9/0), Andre Calvin (8/4), Brockeith Pane (4/1), Andreas Büchert (3/3), Nils Menck (2/4), Tyshawn Good (0/1)