Erschöpft, aber glücklich: Karlsruher Padel-Spieler in Helsinki

Deutsches Padel-Team beim Seniorenturnier in Helsinki
Quelle: ps

Karlsruhe (ps). Drei Tage Helsinki, Temperaturen von minus 17 ° Celsius und am Ende stand ein hervorragender vierter Platz. Als Frank Cramer mit seinem Team aus Finnland am Sonntag Abend vom „Friendly International Padel Veterans National Teams Championship 2018“ wieder gen Heimat flog, war er nicht nur erschöpft, sondern auch glücklich: Allen widrigen Voraussetzungen zum Trotz (zwei Absagen hatte sein Team im Vorfeld des Turniers schon hinnehmen müssen und vor Ort erkrankte ein weiterer Spieler des Ü45-Teams) erkämpften sich die deutschen Padelspieler sechs Match-Siege und gewannen sogar ein komplettes Spiel.

Damit hatten sie sich nach der Vorrunde, als die Mannschaften alle gegeneinander antreten mussten, das Platzierungsspiel um Rang drei erreicht. Dort gelang ihnen zwar kein Sieg mehr, doch Kapitän Frank Cramer war dennoch zufrieden: Wir hatten uns vorgenommen, die Anzahl der errungenen Siege im Vergleich zur letzten Teilnahme zu vergrößern. Drei Matches waren unsere Zielvorstellung. Am Ende hatten wir sogar sechs Matches gewonnen und Platz vier erreicht. Das ist unter diesen Umständen wirklich super.“

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Dieses Turnier dient als Vorbereitung auf die Padel-WM in Malaga und sorgte erneut für ein besonderes Gefühl bei allen Teilnehmern: „Wir
wohnten im gleichen Hotel und haben nach den Spielen immer noch den Abend gemeinsam verbracht. Wir spielen gemeinsam und sind trotz allem
sportlichen Ehrgeiz eine super Padel-Gemeinschaft“, so Frank Cramer.

Noch einmal danken wollte das gesamte Team der SpVgg Durlach-Aue, die über den Sportartikelhersteller Jako und Edis Sportecke, die kurz vor
dieser Länderspiel-Reise die Mannschaft mit beeindruckenden Trainingsanzügen einheitlich ausstattete. Sieger des Turniers war die Mannschaft aus Spanien.