Anspruchsvolle Aufgabe für Job-Team gegen Bretten

Karlsruhe-Knielingen (ps). Zum Top-Spiel der Handball-Badenliga trifft Tabellenführer TV Knielingen am Sonntag auf den, nach Minuspunkten und Tordifferenz, Zweitplatzierten TV Bretten (17:30 Uhr, Reinhold-Crocoll-Halle).

Traditionell sind die Begegnungen beider Teams heftig umkämpft. So dürfte es auch am Sonntag sein, wenn die Gäste aus der Melanchthon-Stadt den Tabellenführer ärgern wollen. Vor der Saison gehörte das Team von Trainer Sandro Catak erneut zu den „üblichen Verdächtigen“ für den Meistertitel der Badenliga. Zwischenzeitlich hat man sechs Minuspunkte auf dem Konto und hofft mit einem Erfolg in Knielingen wieder näher an den Spitzenreiter heran zu rücken.

Booking.com

Die Knielinger, aktuell einzige Mannschaft in der Liga ohne Niederlage, beabsichtigen ihre positive Serie fortzusetzen. Aber TVK-Trainer Tobias Job weiß: „Ich denke, dass uns alles erwartet, was zu einem Derby dazugehört – volle Halle, Emotionen, Spannung. Von daher wird es wichtig sein stets kühlen Kopf zu bewahren und die taktischen Vorgaben einzuhalten. Bretten verfügt über eine sehr gute Mannschaft und steht zu recht auf dem zweiten Tabellenplatz. Nichts desto trotz haben wir ein Heimspiel und wollen unsere Serie fortsetzen. Gerade gegen einen Konkurrent um die oberen Tabellenplätze wäre ein Sieg umso wichtiger.“ Bei einem Heimsieg könnten die Knielinger ihre Tabellenführung weiter ausbauen und sich eine gute Ausgangsposition für das nächste Spitzenspiel in Oftersheim verschaffen. Aber zunächst einmal müssen die Punkte gegen Bretten erobert werden.

Die bekannt attraktive Spielweise beider Teams und die Tabellenkonstellation dürften für einen großen Zuschauerzuspruch und entsprechende Stimmung in der Reinhold-Crocoll-Halle sorgen. Bei den Hausherren sollten alle Mann an Bord sein. Ein Wiedersehen wird es mit den Ex-Knielingern Ilja Burlakin und Tim Miler geben, die im Brettener Trikot auflaufen. Auf Knielinger Seite spielte Jochen Werling schon für den TV Bretten.