KSC: Schlangen im Wildpark – Vorbereitung auf Münster

Karlsruhe (mia). Beim Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg ist der Karlsruher SC am Samstag, 7. April zu Gast und die KSC-Fans „stürmen“ die Vorverkaufsstelle im Wildpark. Bereits in der Nacht waren die Karlsruher Fans im Wildpark angestanden, um sich eines der begehrten Tickets zu sichern.

Aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen gab es für KSC-Fans 600 Sitzplatz und 1000 Stehplatztickets im Vorverkauf.

Booking.com

Im Schnitt hat Magdeburg 17.244 Zuschauer, 25.500 Fußballfans passen in die MDCC Arena.

Stehplätze früh ausverkauft

Die Stehplatzkarten waren allerdings bereits morgens vor neun Uhr vergriffen. Wer eine Fahrkarte für den ausverkauften Sonderzug für KSC-Fans gebucht hatte, erhält seine Stehplatzkarte über die Supporters.

In Magdeburg findet für den Karlsruher Drittligisten ein wichtiges Spiel statt, denn dann könnte man einen direkten Konkurrenten um einen der Aufstiegsplätze in die Schranken verweisen.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Punkte holen

Zuvor heißt es allerdings zuhause gegen Preußen Münster wieder Punkte zu holen. Dann sollte es besser laufen, als gegen Würzburg.

KSC-Kapitän David Pisot, der gemeinsam mit Benjamin Uphoff verantwortlich dafür war, dass der KSC in Würzburg die Null halten konnte wusste, dass es „nicht gut“ gelaufen war. „Am Ende muss man zufrieden sein mit dem 0:0.“ Der KSC habe „zu wenig investiert, um drei Punkte“ zu holen.

„Wir hätten gerne drei Punkte geholt.“ Aber man sei zufrieden, denn „heute war einfach nicht mehr drin“ in dem zerfahrenen Spiel.