KSC wieder mit Mehlem – Neun Profis bei der U23

Karlsruhe (mia). Die Fans des Karlsruher SC, die am Mittwochmittag das Training sehen wollten staunten nicht schlecht. Die KSC-Profis hatten sich ins Stadion zurückgezogen, die Tribüne blieb geschlossen, ein Zuschauen der Fans nicht möglich. Wegen des grünen Rasens, so die Erklärung für das Training im Stadion ohne Fans.

Mit von der Partie im Stadion war dagegen wieder Marcel Mehlem, der wegen einer Beckenprellung bisher pausieren musste.

Booking.com

„Cello hat es über Monate richtig gut gemacht“, erklärte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. „Er hat sich richtig nach vorne gespielt.“

Aber der KSC dürfe auf keinen Fall sagen, man sei von Mehlem abhängig. Das wäre falsch, erklärt Kreuzer.“Er ist für uns ein wichtiger Spieler, er hat uns in der Phase, in dieser Aufholjagd gut getan.“

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

[adrotate banner=“53″]

 

Ob Mehlem am Sonntag gegen Rostock spielen kann? Da heißt es abwarten. Am Sonntag werden die Karlsruher Hansa Rostock im Wildpark empfangen und wollen zurück in die Erfolgsspur finden.

Während die übrigen Profis im Stadion trainierten, bereiteten sich ihre Kollegen auf den Einsatz am Abend bei den Amateuren vor. Dirk Orlishausen, Malik Karaahmet, Marvin Pourie, Martin Stoll, Giuseppe Leo, Marc Lorenz, Burak Camoglu, Andreas Hofmann und Nathaniel Amamoo spielten mit der U23 des KSC gegen Backnang und trennten sich torlos.