Budo-Club-Badenliga-Team wird Meister

Judo-Badenliga-Team des BCK
Foto: Roland Forberger

Hockenheim (bck). Mit vier Siegen aus vier Begegnungen reiste der Budo-Club Karlsruhe diesen Samstag als Tabellenführer zum Saisonfinale nach Hockenheim. Für den Budo Club waren Jerome Bechtold (-60kg), Daniel Reimer, Luca Weber (beide -66kg), Aaron Schneider, David Wolff, Jens Bausch (je bis 73kg), Edgar Elke (-81kg), Bernd Beller und Benjamin Braun bis 90kg, sowie Heiko Mandel in der Klasse bis 100kg am Start.

Direkt zu Beginn des Kampftages stand das Spitzenduell BCK gegen JC Ettlingen auf dem Programm. Beide Teams, bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, waren von Anfang an  Meisterschaftsfavoriten. Bis auf die offene Klasse, über 100 kg, war der BCK voll besetzt. Daher starteten die Karlsruher in jeden Mannschaftskampf mit einem Punkt Rückstand.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Nach der Gewichtsklassenauslosung war klar, dass in der Klasse bis 73 kg begonnen wird. Aaron Schneider macht somit den Auftakt. Gegen den bundesligaerfahrenen Riggio legte Aaron einen astreinen Fehlstart hin, bereits nach 15 Sekunden lag er zurück. Doch anschließend drehte der Karlsruher die Partie und befördert den Ettlinger zweimal auf die Matte.
Anschließend ging Routinier Heiko Mandel auf die Matte, bereits nach 18 Sekunden war die 2:1 Führung für den BCK hergestellt. Anders als sein Teamkollege musste Bernd Beller in seinem Kampf über die komplette Distanz von 4 Minuten gehen. Doch durch seine Waza-ari Wertung erhöht Bernd auf 3:1. In der Klasse bis 66kg konnte Daniel den Mannschaftssieg sichern. Nach 1:30min und einem Ippon für seinen De-ashi-barai (Fußfeger) stand der Sieger bereits fest. Der Jüngste im Bunde, Jerome Bechtold, gab an diesem Tag sein Debüt in der Badenliga. Nach einem guten Übergang Stand/Boden schaltete Jerome blitzschnell und zwang seinen Gegner nach einer Würgetechnik zur Aufgabe. Die abschließende Niederlage im GoldenScore (Verlängerung) von Edgar Elke blieb ohne Folgen. 5:2 gewinnt der BC das Spitzenduell gegen den JCE.

Durch die Niederlage der Ettlinger rutschte der PSK zwischenzeitlich auf den zweiten Tabellenplatz. Daher hatte das Stadtderby eine besondere Brisanz. Diesmal startete David Wolff, leider hatte er im Duell gegen den erfahrenen PSK-Athleten, Martin Stürmer, das Nachsehen. Zum ersten Mal in der Saison musste das junge Team ein 0:2 Rückstand hinnehmen. Heiko Mandel gewann die 100er-Klasse und besorgte den Anschlusspunkt. Bernd Beller stellte den Gleichstand her, nachdem er seinen Gegner gegendrehen konnte und anschließend seinen Haltegriff durchbrachte. Daniel Reimer tat sich zunächst schwer, setzte sich am Ende jedoch durch zwei Koshi-guruma-Ansätze (Eindrehtechnik) und 2 Waza-ari Wertung, durch. Der Youngster, Jerome Bechtold, gewann auch seinen zweiten Kampf. Durch eine Kombination aus einem Ausheber und einem Fußfeger war für seinen Kontrahenten bereits nach 40 Sekunden Schluss. Den Schlusspunkt setzte Aaron Schneider, der eine Gewichtsklasse über seinem eigentlichen Gewicht antrat.  Der angestammte 73er lies seinem Gegner keine Sekunde zum Verschnaufen und setzte ihn stetig unter Druck. Letztlich war es ein O-goshi (Hüftwurf) der die vorzeitige Entscheidung brachte. Ebenfalls mit 5:2 endet das Karlsruher-Stadtduell.

Auch in der dritten Begegnung, gegen den BC Schwetzingen, wurde auf Karlsruher-Seite nochmals umgestellt. Jens Bausch gab ebenfalls sein Badenliga-Debüt. Zwar stand er bereits beim letztjährigen Aufstieg auf der Bezirksliga auf der Matte, doch durch die Schule war er in dieser Saison bisher verhindert. Nach den vollen 4 Minuten stand kein Sieger fest. Doch in der Verlängerung brachte Jens seinen Uchi-mata durch und holte das 1:1. Heiko Mandel, entwickelte sich zum Dauerbrenner der Saison, als einziger Athlet bestritt er alle sieben Kämpfe. Und wie bei den sechsmal zuvor, gewann Heiko auch das letzte Duell. Sein Seoi-nage (Schulterwurf) war eine Nummer zu gut für seinen Gegenüber. Bernd Beller, der schon in seinem ersten Kampf über die gesamte Distanz gehen musste, hatte den längsten Kampf des Tages. Erst nach 9:48min erhielt Bernd die erlösende Wertung für seinen Sasae-tsuri-komi-ashi (Fußwurf). Daniel Reimer holte die verlorene Zeit in der Klasse bis 66kg wieder rein. Denn nach 15 Sekunden verließ er als Sieger die Matte – Ippon für Ko-uchi-gari (Fußfeger). Das 5:1 für den Budo Club erkämpfte Jerome. Mit einem Tai-otoshi (Eindrehtechnik) schickte er den Schwetzinger zu Boden. Auch hier war die abschließende Niederlage des 73ers, David Wolff, in der Klasse bis 81 Kilogramm leicht zu verkraften. Endstand: 5:2

Mit zwei Derbysiegen, drei 5:2 Erfolgen, sowie dem Meisterschaftstitel und dem Pokal im Gepäck ging es zurück nach Karlsruhe. Ob die Möglichkeit des Aufstiegs in die Baden-Württemberg-Liga realisiert wird entscheidet sich jedoch erst in den kommenden Wochen.

Die Meistermannschaft:
-60kg: Jerome Bechtold
-66kg: Luca Weber und Daniel Reimer
-73kg: Jens Bausch, Aaron Schneider, Robin Mohr und David Wolff
-81kg: Edgar Elke, Dimitrios Margonis
-90kg: Bernd Beller und Benjamin Braun
-100kg: Heiko Mandel
+100kg: Josef Geddert