Knielinger vor undankbarer Aufgabe gegen den Tabellenvorletzten

Karlsruhe-Knielingen (ps). Der TV Knielingen ist am Sonntag in eigener Halle gegen den TV Neuthard auf dem Papier der klare Favorit (17:30 Uhr, Reinhold-Crocoll-Halle). Doch ein Selbstläufer wird die Begegnung gegen den Vorletzten der Tabelle keineswegs.

Die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Ratzel dürfte sich in der Außenseiterrolle wohlfühlen. Eigentlich rechnet niemand mit einem Punktgewinn des Aufsteigers beim Tabellenführer. Doch gerade darin liegt die Chance des Gastes aus Neuthard. Demensprechend äußert sich auch TVK-Trainer Tobias Job vor dem Spiel: „Es ist ein undankbares Spiel, wo man quasi nur verlieren kann, das macht das Ganze so gefährlich. Neuthard kann befreit aufspielen und hat nichts zu verlieren. Die Mannschaft darf man definitiv nicht unterschätzen.“ Untermauert wird diese These von der Tatsache, dass Neuthard in den beiden Begegnungen gegen und in Viernheim mit einem Heimsieg und einer ansprechenden Leistung bei der Auswärtsniederlage recht gut aussah. Job ergänzt seine Einschätzung nicht von ungefähr, wenn er sagt: „Von daher hoffe ich, dass wir die entsprechende Einstellung mitbringen.“

Booking.com

Die Knielinger scheinen die Heimniederlage gegen Bretten gut verarbeitet zu haben. Mit dem Auswärtserfolg in Oftersheim ist man wieder in der Spur und hat weiter die Spitzenposition inne. Gegen den Aufsteigetr fehlen allerdings zwei Stammkräfte. Job sagt zum Thema Aufstellung für den Sonntag: „Felix Kracht – berufsbedingt – und Benny Borrmann – Muskelfaserriss – werden nicht dabei sein. Gerade diese beiden sind natürlich wichtige Säulen speziell in der Abwehr, so dass wir hier gefordert sind, diese Ausfälle zu kompensieren. Hannes Abt ist auch noch etwas angeschlagen. Von daher werden Jochen Rabsch und Marco Hägele das Team ergänzen.“ Im Karlsruher Westen erwartet die Fans einmal mehr Derbystimmung, wenn der TV Neuthard, mit dem Ex-Knielinger Timo Schwab in seinen Reihen, in der Reinhold-Crocoll-Halle aufläuft.