KSC U19 will bei den Kickers drei Punkte holen

Karlsruhe (mia). Als Favorit fahren die A-Junioren des Karlsruher SC am Sonntag zu den Stuttgarter Kickers. Die KSC U19 will am Sonntag (12 Uhr) beim Ligaschlusslicht dann weiter Punkte sammeln.

Allerdings ist die Favoritenrolle neu und kann daher auch gefährlich sein. „Das war die letzten Spiele nicht so. Das ist der Hauptaugenmerk“, sagt Coach Zlatan Bajramovic, der weiß, wenn seine Mannschaft ihre Leistung abruft, ist etwas zu holen in Stuttgart.

Man dürfe nie nachlassen, denn alle anderen Teams können auch umschalten, warnt er.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Den Warnschuss habe der KSC in der ersten Mannschaft gegen Lotte gehabt, so Bajramovic. „Darauf kann ich in Besprechungen zurückgreifen.“ Zu viele individuelle Fehler waren das Problem. „Die Jungs sind fokussiert.“ Dass die Pause die Spannung etwas gesenkt habe, sei klar. Die gelte es für den KSC-Coach nun wieder nach oben zu drehen, damit seine Jungs am Sonntag in Stuttgart alles geben.

Malik Batmaz, der nicht im Kader der KSC-Profis war, spielt bei der U19 in Stuttgart mit. Eric Jansen dagegen spielte mit den Profis in Osnabrück mit. „Die die da sind habe ich, wer nicht da ist, ist in guten Händen. Es tut dem Verein gut, wenn immer wieder Spieler oben reinkommen.“

Nico Wiltz, Marco Pasalic, Noah Singelmann, Yannick Frey und Jannik Hoffmann fallen verletzt aus.