PSK-Lions verpassen den „Big Point“

Karlsruhe (ps).  Im Spitzenspiel am 14. Dezember war schon bald nach Anpfiff klar, dass sich zwei hochmotivierte Teams mit absolutem Siegeswillen auf dem Parkett des Friedrich-List-Gymnasiums gegenüberstanden. Aktiv Bilanz Fellbach war als Tabellendritter nach Karlsruhe gereist. Der Post Südstadt Karlsruhe (PSK) wollte als Spitzenreiter den zwölften Sieg in Folge einfahren. Dies war die Ausgangssituation, aus der sich ein intensives und spannendes Spiel entwickelte. Die Lions konnten zu Beginn mit schönen Spielzügen überzeugen und standen auch in der Defense sicher, wodurch sie bis auf 19:5 davonziehen konnten.

In der Folge wurde auch Fellbach stärker und es ging beim Stand von 23:13 in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel wurde die Partie hitziger und von einer zunehmenden Foulbelastung geprägt. Die Lions verdankten es unter anderem der Treffsicherheit von Dino Erceg, der über die gesamte Spielzeit allein acht 3er erzielte, dass die Gäste zur Halbzeit mit 41:33 auf Distanz gehalten werden konnten. Nach dem Seitenwechsel sahen annähernd 400 Zuschauer einen plötzlich völlig aus dem Konzept geratenen PSK. Es kam zu zahlreichen, auch leichtfertigen Ballverlusten. Den Fellbachern schien hingegen praktisch alles zu gelingen und nahezu jeder ihrer Vorstöße brachte einen Punktgewinn. Der 56:66-Rückstand zu Beginn des Schlussabschnitts schien das Team von Coach Danijel Ljubic noch einmal wachzurütteln. Die Lions agierten wieder präziser.

Booking.com

Rebounds, Gegenstöße und 3er waren auf einmal wieder erfolgreich. Eine Minute vor Ende der Partie gelang es Karlsruhe beim Stand von 82:84 fast, das Ergebnis zu egalisieren. Doch unter dem Korb fehlte in den letzten Sekunden das nötige Glück. Somit bedeutete das 86:93 gegen Fellbach die erste Saisonniederlage der PSK Herren I. Daran änderten auch Ercegs 28 Punkte nichts. Die Mannschaft hat jedoch eine wichtige Erfahrung gemacht und Ljubics Aufgabe besteht nun darin, seine Schützlinge auf den Hinrundenabschluss am kommenden Samstag bei der punktgleichen TSG Schwäbisch Hall einzustellen.

Eine bittere Niederlage erlebten die Herren II des PSK in der Oberliga. Nachdem das letzte Heimspiel erst in der Overtime verloren wurde, musste sich die Mannschaft von Karim El-Wakil am Sonntag in eigener Halle der BG Viernheim/Weinheim mit 75:76 geschlagen geben. Das Team hat am kommenden Sonntag die Chance, bei der SG Mannheim die Negativserie zu beenden.