Auf dem Weg zum Final-Four?

Tischtennis-Bundesliga-Team des ASV Grünwettersbach
Foto: M. Käser

Karlsruhe (ps). Kann der ASV endlich einmal im Pokal überzeugen und ins Final-Four-Turnier einziehen? Nach mehreren vergeblichen Anläufen, soll dies in dieser Saison am heutigen Mittwochabend endlich einmal klappen. Zumindest die Auslosung für das Achtelfinale hätte für die Grünwettersbacher schlimmer ausfallen können, denn beim Zweitligisten TTC OE Bad Homburg sollte ein Weiterkommen drin sein, zumal die Hausherren momentan in Liga 2 noch keine Bäume ausreißen konnten und mit 2:4 Zähler auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren. Mi. 03.10., 18 Uhr: TTC OE Bad Homburg – ASV Grünwettersbach

Sollte die hessische Hürde übersprungen werden, würde dem ASV im Viertelfinale nur noch ein Sieg fehlen, um im Januar nach Ulm reisen zu können.

Booking.com

Doch zunächst dürfen Ric Walther, Sathiyan Gnanasekaran, Bojan Tokic und Dang Qiu den TTC nicht unterschätzen und keine Pokalüberraschung zulassen, um dann auf eine erneut günstige Auslosung hoffen zu können.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Im Westerwald soll gepunktet werden

 

So. 07.10., 15 Uhr: TTC Zugbrücke Grenzau – ASV Grünwettersbach

 

Es geht Schlag auf Schlag in der TTBL. Nach dem Gastspiel in Fulda reist der ASV zum Tabellennachbarn in den Westerwald und will dort sein Punktekonto weiter verbessern.

Im Brexbachtal sind zwar die Zeiten, in denen der TTC zu den Topteams der Liga gehörte schon einige Jahre vorbei, dennoch konnten die Verantwortlichen ein Team mit Perspektive zusammenstellen, das durchaus konkurrenzfähig ist.

Neben dem aus der Vorsaison verbliebenen Kasachen Kirill Gerassimenko bilden die Neuzugänge Mihai-Razvan Bobocica, Anders Lind und Marcelo Aguirre das neue TTC-Quartett, das bereits in Jülich punkten konnte und auch dem TSV Bad Königshofen erst im Schlussdoppel unterlag.

Dennoch reist der ASV leicht favorisiert in den Westerwald. Rade Markovic kann personell wieder aus dem Vollen schöpfen, so dass sich ihm bei der Aufstellung wieder einige Möglichkeiten bieten. Wen er letztlich ins Rennen schicken wird, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden.