KSC: Vertragsgespräche mit Hennings – Warten auf Bielefeld

Karlsruhe (mia). Beim Trainingsauftakt des Karlsruher SC kamen neben dem Sportlichen und den Zielen, auch die Fragen zu Vertragsverlängerungen von KSC-Akteuren auf. Bei einigen KSClern habe man keine Eile, da sich die Verträge automatisch bei einer gewissen Anzahl von Einsätzen verlängern.

Bei Dominic Peitz verlängere sich der Vertrag automatisch, „in zwei bis drei Spieleinsätzen“, beim KSC-Stammkeeper Dirk Orlishausen habe sich der Vertrag bereits verlängert, man wolle sich aber „länger aneinander binden, bis 2017“, so KSC-Manager Jens Todt. „Wir sind in Gesprächen“, so KSC-Kapitän Orlishausen.

Booking.com

„Bin für alles offen“

Bei Koen van der Biezen sieht das alles anders aus. Arminia Bielefeld zeige Interesse an Van der Biezen. „Bielefeld ist am Zug, sie wollten sich melden. Wir hatten ein Gespräch mit Bielefeld vor einigen Tagen, eine Einigung gibt es nicht.“

Der Holländer ist „natürlich unzufrieden“ – habe „kein einziges Mal von Anfang an“ gespielt. „Viele Leute denken es ist einfach (nur wenige Minuten zu spielen). Aber es ist nicht einfach. Du brauchst immer Zeit um rein zu kommen. Aber nur zehn Minuten zu spielen ….“ Van der Biezen war anfangs der Saison krank, da bekam Ilian Micanski seine Chance und schoss Tore. Danach war Rouwen Hennings am Zug. So geriet Van der Biezen ins Hintertreffen trotz ordentlicher Leistungen in der Saison zuvor. „Das finde ich schade.“

„Ich bin noch hier, solange werde ich Gas geben. Ich habe niemals gesagt, dass ich unbedingt weg will. Aber ich bin für alles offen. Ich muss an meine Karriere denken und meine Familie.“ Todt geht indes davon aus, dass Van der Biezen weiter zum Kader gehöre und auch wie Sascha Traut (Reha) mit ins Trainingslager nach Rota (12.-20.01) fliege. Im Trainingslager wird der KSC zwei Tests absolvieren, gegen den FC Basel spiele man am 14. Januar, am 18. gegen den SC Freiburg.

Gespräche sind auf dem Weg

Bei Manuel Gulde, Orlishausen und Rouwen Hennings seien Gespräche „auf dem Weg“. „Nächste Woche treffe ich den Berater von Hennings. „Wir wollen verlängern.“ Bei anderen Spielern werde man warten, wie z.B. Selcuk Alibaz, dessen Vertrag auslaufe. Anfragen gab es bis auf für Van der Biezen für keinen anderen Spieler des KSC.

Insgesamt plane man zweigleisig. „Das ist erfreulich. Wir sind relativ weit mit unserem Kader für die neue Saison. Das Gerüst steht schon wieder“, so der KSC-Sportdirektor. Für das neue Jahr nimmt sich der KSC vor, „viele Punkte holen, so weitermachen wie vergangenes Jahr, sich oben fest beißen und nicht so viel quatschen, sondern machen!“