TVK: Überragende Angriffsleistung bringt ersten Auswärtssieg

Robin Hildenbrand (Foto: Andreas Arndt)

Oftersheim/Karlsruhe-Knielingen (tvk). Vor allem wegen einer überzeugenden Mannschaftsleistung vor dem gegnerischen Tor gewinnt der TV Knielingen bei der „Zweiten“ der HG Oftersheim/Schwetzingen mit 36:34 (18:17). Die Knielinger schieben sich mit diesem Erfolg in der Tabelle auf Rang vier vor.

Das Ergebnis, mit insgesamt 70 Toren, spricht eher dafür, dass die Angriffsreihen in beiden Mannschaften dominierten. Dabei machten es die Knielinger besser als zuletzt und brachten einen deutlichen Vorsprung auch über die Zeit. Tatsächlich war es ein Start-Ziel-Sieg der Männer um TVK-Coach Jochen Werling, denn nie konnten die Gastgeber selbst in Führung gehen. Bereits in den ersten 15 Spielminuten erarbeiteten sie die Knielinger einen Dreitorvorsprung (10:7). Den bauten sie mit einem überragend aufgezogenen Angriffsspiel zeitweise auf fünf Treffer aus. Bereits vor der Pause hatten die Knielinger erkennbar ein deutliches Übergewicht, auch wenn man das eine oder andere unnötige Gegentor kassiert.

Booking.com

Wermutstropfen beim Knielinger Auftritt in der Oftersheimer Karl-Frei-Halle war über fast die gesamte Spielzeit die Defensive, die sonst das Paradestück des TVK bildet. „Wir haben in beiden Halbzeiten je 17 Gegentore bekommen. Das sind mindestens zehn zu viel. Da waren wir oft zu passiv gegen den Rückraum.“, kritisiert Jochen Werling, der sich im Gegenzug über seine Angreifer freuen durfte. Nur einmal in der zweiten Spielhälfte waren die Männer der SG wieder dran, als sie zwischenzeitlich ausgleichen konnten (22:22). Das warf die Fächerstädter allerdings nicht aus der Bahn. Unbeirrt erspielten sich die Knielinger, im Angriff zog Sven Walther (6 Tore) beeindruckend sicher und einfallsreich die Fäden, erneut einen deutlichen Vorsprung (29:24). Erfreulich für den Knielinger Trainer waren auch die Gegenstöße, die eine sehr hohe Erfolgsquote hatten. Besonders erfolgreich war man von den Außenpositionen durch Robin Hildenbrand (7) und Pascal Montag (5), die am meisten auf Seiten der Gelb-Schwarzen aus dem Feld heraus trafen.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

In der Schlussviertelstunde lagen die Knielinger meist mit 4 bis 5 Toren in Front. Über die Zwischenstände 27:24, 33:28 und 34:29 hielt man den Gegner auf Distanz. Gegen Spielende betrieben die Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik und verkürzten auf zwei Tore (34:32 und 35:33). Der ersten Knielinger Auswärtssieg der laufenden Saison war aber nie wirklich in Gefahr.

Ein sichtlich entspannter TVK-Trainer Jochen Werling erklärte nach dem Spiel: „Jeder der rein gekommen ist, hat seine Leistung gebracht und uns als Mannschaft voran gebracht. Da haben sich alle in der Offensiver nahtlos eingefügt und das war der Schlüssel zum Erfolg. Im Positionsangriff hat alles sehr gut funktioniert, wir waren sehr geduldig und haben viele gute Entscheidungen getroffen. Auch mit Kontertoren waren wir erfolgreich. Daraus resultieren die 36 Tore. Was gar nicht gepasst hat, war die Abwehr. Da waren wir in vielen Fällen zu passiv. Daran müssen wir noch arbeiten. Unterm Strich zählen die beiden Punkte.“

Der TV Knielingen schob sich mit dem Auswärtssieg bei der HG Oftersheim/Schwetzingen, die vor diesem Spieltag noch ohne Minuspunkte in eigener Halle war, in der Tabelle auf den vierten Rang vor und erwartet nun am kommenden Samstag (20 Uhr) den Tabellenzweiten TSV Birkenau zum Topspiel der noch jungen Saison. „Darauf freuen wir uns. Da müssen wir wieder unsere Leistung bringen, damit wir Birkenau einen guten Kampf liefern können.“, sagt Jochen Werling vorausschauend.

TV Knielingen: Pascal Fuchs (im Tor, 1), Felix Schucker (Tor), Pascal Montag (5), Benny Borrmann (1), Jochen Werling (1), Phillip Ast (1), Dennis Estedt (4/2), Robin Hildenbrand (7), Kornej Tjart (4), Sven Walther (6/2), Jochen Rabsch, Lukas Metzger (3), Philipp Schollmeyer (3).