KSC-U19 muss sich mit Punkt in Ingolstadt begnügen

Karlsruhe (mia). Am Ende ging der Punkte für die A-Junioren des Karlsruher SC aus dem 1:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt in Ordnung. Malik Batmaz hatte die KSC U19 nach 13 Minuten in Führung geschossen, eine Minute vor Schluss glich Tom Woiwod (89.) zum 1:1-Endstand aus.

„Den Punkt nehmen wir mit“, erklärte KSC-Coach Zlatan Bajramovic nach Abpfiff des A-Junioren-Bundesligaspiels, bei dem erstmals nach seiner Verletzung Kapitän Eric Jansen mitmischen durfte. „Er hat für eine gewisse Stabilität gesorgt und es ordentlich gemacht“, lobte Bajramovic, der drei harte tage hinter sich hatte was seine Kaderplanung für das Spiel in Ingolstadt anging.

Booking.com

Am Donnerstag musste Jannis Rabold mit verdacht auf Bänderriss das Training abbrechen, am Freitag verletzte sich Nico Wiltz am Knie und beim Aufwärmen in Ingolstadt musste Luca Egolf verletzt passen. „Die drei Tage waren nicht angenehm.“

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

In Ingolstadt brauchten die Karlsruhe dann ein paar Minuten um ins Spiel zu finden und verpassten es nach der Führung nachzulegen. Während man eigene Chancen liegen ließ, konnte man aber auch die Gastgeber vom Tor fernhalten.

Bitter war daher der Ausgleich kurz vor Spielende. „Den Punkt muss man mitnehmen gegen extrem robuste Ingolstädter.“

KSC: Kaiser, Subaric, Jansen, Dinger, Herm, Mensah, Aygün, Kahriman (67. Trivunic), Kias (88. Braun), Kother (73. Pasalic), Batmaz