ASV: Dieses war der zweite Streich ….!

Grünwettersbach (asv). Im Duell der TTBL-Reserven konnte das junge ASV-Team einen wichtigen Sieg erringen und damit den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herstellen. Obwohl die Gäste in Bestbesetzung angetreten waren, mussten sie am Ende mit leeren Händen die Reise zurück nach Thüringen antreten. Erneut konnte Bene Gonzales personell aus dem Vollen schöpfen und bewies dabei ein geschicktes Händchen. Lediglich der ausgebuffte Erik Schreyer, der Trainer des TTBL-Teams, konnte für die Gelben punkten, während seine Mitstreiter leer ausgingen. (3.Bundesliga: ASV Grünwettersbach 2 – Post SV Mühlhausen 2 6:3)

Bereits in den Doppeln deutete sich ein enges Match an, als Alguetti/Kovacs sich sicher gegen Oehme/Wenzel behaupten konnten, während Benito/Dias Almeida die Überlegenheit von Schreyer/Figel anerkennen mussten.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Im Spitzenpaarkreuz mussten sich sowohl Javier Benito, als auch Adar Alguetti dem mit allen Wassern gewaschenen Erik Schreyer beugen, hielten sich jedoch jeweils ohne Satzverlust an Jakub Figel schadlos.

Im hinteren Paarkreuz dominierte der ASV. Dabei avancierte Abwehrstratege Daniel Kleinert, der in den Doppeln nicht eingesetzt wurde, zum Matchwinner, als er zunächst Andreas Wenzel dreimal in der Satzverlängerung bezwingen konnte, ehe er gegen den jungen Benno Oehme im Entscheidungssatz klar das bessere Ende für sich hatte. Ebenfalls überzeugen konnte erneut Siddharta Dias Almeida, der Post-Youngster Benno Oehme nach 1:2 Satzrückstand noch abfangen konnte.

Erneut hat das junge ASV-Team bewiesen, dass es inzwischen in der 3. Liga angekommen ist und an einem guten Tag auch punkten kann.