Derby gegen den Tabellenführer

Tischtennis-Bundesliga-Team des ASV Grünwettersbach
Foto: M. Käser

Grünwettersbach (asv). Zum Rückrundenstart gastieren die Tischtennisfreunde aus dem oberschwäbischen Ochsenhausen zum BaWü-Derby im Tischtenniszentrum. Die Ausgangslage könnte kaum eindeutiger sein, denn während die Gäste unter ihrem neuen Trainer Dimitrij Mazunov klarer Tabellenführer der TTBL sind und bisher nur eine Niederlage in Mühlhausen einstecken mussten, scheint der ASV in dieser Saison vom Pech verfolgt zu sein und rangiert auf dem vorletzten Platz. (So. 02.12., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach– TTF Liebherr Ochsenhausen)

Die Ochsen werden mit einer sehr starken und ausgeglichenen Formation versuchen, auch im Tischtenniszentrum zu bestehen. Mit Simon Gauzy, Hugo Calderano, Neuzugang Stefan Fegerl und dem wieder erstarkten Jakub Dyjas stehen nur Hochkaräter im Kader der TTF, die allesamt klar positive Bilanzen aufweisen.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Dennoch sollten die Hausherren nicht vorzeitig die Flinte ins Korn werfen. Das Team von Rade Markovic zeigte zuletzt deutlich aufsteigende Form und die Pokalsensation gegen Serienmeister Düsseldorf hat gezeigt, dass an einem guten Tag viel möglich ist, zumal sich die Grünwettersbacher Arena in einen Hexenkessel verwandelt, sobald das Publikum eine Chance wittert. Mut machen müsste dem ASV-Quartett auch das Hinspiel. Hier führte der ASV bereits mit 2:0 und stand kurz vor der Sensation, ehe die Ochsen gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen konnten, da sie zwei extrem knapp Spiele für sich entschieden.

Auf alle Fälle dürfen sich die Fans auf ein sportlich hochkarätiges Derby freuen und vielleicht schlägt sich ja das Glück in der Rückrunde einmal auf die Seite des ASV.