„Winterpause“ ist für die GEQUOS vorbei – erstes Heimspiel des Jahres gegen Trier II

Karlsruhe (ps). Weihnachten ist vorüber, der Schnee fast aufgetaut und die Basketball Regionalliga-Südwest nimmt ihren Spielbetrieb wieder auf. An diesem Samstag, den 10. Januar, empfangen die KIT SC GEQUOS die TBB Trier II zum ersten Heimspiel im neuen Jahr am Sportinstitut.

GEQUOS-Headcoach Aleksandar Scepanovic hat die Verschnaufpause genutzt, um seine Jungs für die zweite Saisonhälfte noch einmal zu mobilisieren. Mit einer Siegesserie von vier Spielen und Tabellenplatz zwei, gehen die Karlsruher entsprechend motiviert an die Sache. Jetzt gilt es im Gleichschritt Elchingen und Schwenningen zu folgen.

Booking.com

Die Form sollte stimmen bei der Scepanovic-Truppe. Bei der letzten Generalprobe am vergangenen Wochenende verloren die GEQUOS erst nach zweimaliger Verlängerung gegen das ProB-Team TV Langen. Mit nur sechs angetretenen Spielern wussten die Badener durchaus zu überzeugen. Gegen Trier wird es nicht mit weniger Einsatz gehen. Trier, das die schlechteste Feldwurf- sowie Freiwurfquote der gesamten Liga aufweist, hat im Aufeinandertreffen mit den Karlsruhern nichts zu verlieren. Davor müssen sich die GEQUOS in Acht nehmen, wenn es um 19.30 Uhr losgeht.