Show-Time im Tischtenniszentrum!

Grünwettersbach (asv). Das wahrscheinlich attraktivste Spiel der Saison steigt am kommenden Sonntag im Tischtenniszentrum, wenn der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell seine Visitenkarte abgibt. Die Gäste reisen nämlich als einzige TTBL-Mannschaft gleich mit zwei Abwehrspielern an, Nationalspieler Ruwen Filus sowie Wang Xi, so dass lange, teilweise artistische Ballwechsel garantiert sind. Daneben haben die Hessen mit Tomislav Pucar eines der größten europäischen Talente in ihren Reihen. So. 20.01., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Dennoch läuft es beim TTC in dieser Saison noch nicht so richtig rund. Mit 10:12 Punkten steht das Team, das in den letzten Jahren immer den Einzug in die Playoffs schaffte, lediglich auf einem Mittelfeldplatz und wird die ersten vier Plätze vermutlich verpassen.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Die Chance für den ASV ist also durchaus gegeben, im achten Anlauf erstmals gegen den TTC zu punkten. Dazu muss das Team von Rade Markovic allerdings eine stärkere Leistung abliefern als im Hinspiel, in dem der ASV nach schwacher Leistung klar mit 0.3 unterlag. Mit Dang Qiu und Ricardo Walther haben die Hausherren zumindest zwei Akteure in ihren Reihen, die gut gegen Abwehr spielen können. Da sich auch Bojan Tokic zuletzt stark verbessert zeigte und der indische Vizemeister Sathiyan Gnanasekaran wieder zur Verfügung steht kann mit den Fans im Rücken vielleicht eine Überraschung gelingen.

 

Mission impossible beim Tabellenführer

 

Sa. 19.01., 18 Uhr: TV Leiselheim – ASV Grünwettersbach 2

 

Vor einer äußerst schwierigen Aufgabe steht die ASV-Reserve beim Tabellenführer in Worms. So wird es für das junge Team von Trainer Bene Gonzales vor allem darum gehen, beim ungeschlagenen Primus nicht unter die Räder zu kommen und sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Dass dies möglich ist hat der ASV in der Vorrunde gezeigt, wo er trotz einer 3:0 Führung am Ende mit 3:6 unterlag.