TTBL: Kann Hinspielsieg wiederholt werden?

Tischtennis-Bundesliga-Team des ASV Grünwettersbach
Foto: M. Käser

Grünwettersbach (asv). Sowohl am Samstag als auch am Sonntag bietet der ASV Grünwettersbach in heimischer Halle spannende Tischtennismatches, wenn die Erste und die Zweite Mannschaft zu Heimspielen antreten.

 Sa. 26.01., 18 Uhr: ASV Grünwettersbach 2 – TTC Wohlbach   

Booking.com

Beste Erinnerungen hat die ASV-Reserve ans Vorrundenmatch in Wohlbach, das das junge ASV-Quintett gegen die Routiniers des TTC mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Die Gäste haben ihre Stärke klar im vorderen Paarkreuz, wo Richard Viborny und Michal Benes positive Bilanzen aufzuweisen haben, während der ASV neben der Begeisterungsfähigkeit vor allem von seiner Ausgeglichenheit lebt. Gelingt dem ASV mit dem Publikum im Rücken ein erneuter Erfolg gegen die Franken, kann sich das Team von Trainer Bene Gonzales weiter vom Tabellenende absetzen.      

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Duell der Pokal-Halbfinalisten

 So. 27.01., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – TTC Zugbrücke Grenzau

 Zu einer spannenden Begegnung kommt es am Sonntag im Tischtenniszentrum, wenn sich die jeweils unterlegenen Pokal-Halbfinalisten in der Liga gegenüberstehen.

Die Gäste aus dem Westerwald spielen für ihre Verhältnisse eine unerwartet starke Saison und rangieren in der Tabelle einen Platz vor dem ASV. In Mihai Bobocica konnten die Brexbachtäler vor der Saison einen Neuzugang an Land ziehen, der gleich voll einschlug. Da sich zudem die jungen Kirill Gerassimenko, Anders Lind und Marcelo Aguirre weiter steigern konnten, ist man beim TTC rundum zufrieden.

Beim ASV will man trotzdem alles versuchen, um Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen und hofft dabei, dass die zuletzt nicht einsatzfähigen Ric Walther und Dang Qiu zur Verfügung stehen. Dang Qiu präsentierte sich zuletzt national wie international in starker Form und spielt sich immer mehr in den Vordergrund und auch Sathiyan Gnanasekaran ist mit seinem unbekümmerten Stil eine klare Verstärkung. Sollte Ricardo Walther, der zuletzt mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte, wieder zu alter Stärke zurückfinden und auch Bojan Tokic einen guten Tag erwischen, sind die Gäste mit dem Publikum im Rücken durchaus zu bezwingen.