KSC-U19: „Willkommen im Abstiegskampf“

Karlsruhe (mia). Die Ausbeute der U19 des Karlsruher SC nach den beiden ersten Spielen in der A-Junioren-Bundesliga lautet: Null Punkte. Nach dem SC Freiburg unterlag der KSC-Nachwuchs auch dem 1. FC Nürnberg.

Das 0:2(0:1) ärgerte KSC-Coach Zlatan Bajramovic: „Willkommen im Abstiegskampf. Die Abstiegsplätze sind jetzt nur noch sechs Punkte entfernt.“

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Der Spielverlauf „war nicht unbedingt auf unserer Seite“. Während der KSC in Durchgang eins durch Malik Batmaz, Stephan Mensah oder Ian Hoffmann sehr gute Möglichkeiten hatte, sie aber nicht nutzte, erzielte Edward Hinz (45.) nach einem schnellen Angriff der Nürnberger das Führungstor der Gäste.

Zu wenig

„Die zweite Halbzeit ist es dann zu wenig. Da muss man sagen: Willkommen im Abstiegskampf“, ärgerte sich KSC-Coach Bajramovic.

In den zweiten 45 Minuten fehlte Bajramovic bei seinen Jungs die „mannschaftliche Geschlossenheit“. Nachdem Hinz (67.) für Nürnberg auf 2:0 erhöht hatte, kam der KSC durch den Pfostentreffer von Dominik Kother (75.) per Freistoß zur besten Chance, gelingen wollte es aber nicht.

 „Wir müssen jetzt nach Stuttgart. Das wird ein hartes Stück mit den zwei drei Leuten, die uns fehlen, wenn wir nicht diese mannschaftliche Geschlossenheit auf den Platz bringen. Das war in der zweiten Halbzeit mannschaftlich zu wenig dann wird es sehr schwierig“

Bilder vom KSC-Spiel gibt es hier:

[smartslider3 slider=149]