ASV: Am Ende alles wie gehabt

Grünwettersbach (asv). Auch im achten Anlauf war es dem ASV nicht vergönnt, gegen Saarbrücken die Oberhand zu behalten. Dabei hatte das ohne Sathi Gnanasekaran angetretene Team von Trainer Rade Markovic durchaus seine Chancen, ohne diese jedoch nutzen zu können. (TTBL: 1. FC Saarbrücken – ASV Grünwettersbach 3:1)

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Schon nach wenigen Bällen des Eröffnungseinzels zwischen Dang Qiu und Patrick Franziska fuhr der Schreck in die Glieder des ASV-Anhangs, denn Dang war umgeknickt und musste mehrere Minuten behandelt werden. Am Ende blieb er gegen Patrick chancenlos, zumal er im zweiten Satz eine deutliche Führung nicht in einen Satzgewinn ummünzen konnte.

Die Chance zum Ausgleich hatte dann Bojan Tokic auf dem Schläger. Der Routinier führte gegen Tomas Polansky mit 2:0 Sätzen und hatte im vierten Durchgang gar einen Matchball. Als er diesen jedoch nicht verwerten konnte, kippte die Partie und der FC-Spieler hatte im Entscheidungssatz die Nase vorn.

Spektakuläres Tischtennis boten nach der Pause Ric Walther und Darko Jorgic. Lange wogte in dieser fesselnden Partie das Geschehen hin und her, ehe sich im Entscheidungssatz die Waage deutlich auf die Seite der Hausherren neigte. 0:4 und 4:9 lag Ric bereits im Hintertreffen, holte jedoch Punkt um Punkt auf und konnte am Ende seinen siebten Matchball zum 19:17 verwandeln.

Auch Bojan Tokic spielte gegen seinen ehemaligen Teamkameraden Patrick Franziska eine starke Partie, doch im Entscheidungssatz fehlte ihm auch das nötige Quäntchen Glück, um für sein Team ausgleichen zu können. Mit 11:9 ging dieser finale Satz an Patrick der damit wieder einmal seinen FC zum Sieg führte.

Verdientes Remis gegen Spitzenteam

3. Liga: ASV Grünwettersbach 2 – SV Salamander Kornwestheim 5:5

Die junge ASV-Reserve kommt in der 3. Liga immer besser in die Gänge und konnte dem hohen Favoriten und Titelaspiranten aus Schwaben einen Punkt abknöpfen. Bei nunmehr 10:16 Punkten konnten die Jungs von Trainer Bene Gonzales ihren guten 7. Tabellenplatz verteidigen. Bis zum 4:2 für die Hausherren lag sogar eine noch größere Überraschung in der Luft, ehe man sich am Ende leistungsgerecht ohne Sieger trennte.

Sebestyen Kovacs und Jeromy Löffler holten für ihr Team zu Beginn einen wichtigen Doppelpunkt. In den Einzeln konnten sich dann alle ASV-Cracks je einmal in die Siegerliste eintragen. Dabei konnte Daniel Kleinert überraschend deutlich SV-Youngster Kay Stumper den Zahn ziehen, Javier Benito behielt klar gegen Josef Simoncik die Oberhand, während Sebestyen Kovacs und Sid Dias Almeida jeweils im Entscheidungssatz gegen David Steinle knapp die Nase vorne hatten.