KVL-Männer kommen immer besser in Tritt

Stefan Seitz KV Liedolsheim

Liedolsheim (kvl). Die  Männer um Kapitän Stefan Seitz kommen immer besser in Tritt und erspielen sich, teilweise wie im Rausch, einen neuen Vereinsrekord von 3644 Kegeln und lassen tapfer kämpfenden Mainzern abblitzen. Schon im Startpaar zeigte sich, wohin die Reise gehen sollte. Hermann Lepold (610) zeigt sich wieder von seiner besten Seite und muss sich gegen einen gut aufspielenden Hans-Georg Helbach (590) auch strecken um den MP zu holen, mit 160:146 behält er die Nerven in Satz 4 und siegt 3:1 .

(Rheinland-Pfalz Liga 15. Spieltag KV Liedolsheim 1  :  TSV Schott Mainz 2 7 : 1 (3644 :3265) )

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Sandro (611) bestätigte die klasse Leistung aus der Vorwoche und überspielt ebenfalls die 600. Heribert Solms (524) konnte nicht mithalten, 4:0 der Endstand. Im Mittelpaar wurde die Mainzer Reserve nun regelrecht überrollt. Stefan Seitz 634 Kegel , Christian Müller 635,  das muss man einfach kommentarlos stehen lassen. Dieses Tempo konnten Giano Beraldo (530 / 1Sp) und Gunter Loth (512/ 0Sp) einfach nicht mitgehen.

Wie auch schon in der Vorwoche war das Spiel entschieden und Matthias Michalske und Jan Löffler durften noch ran, die Blicken gingen nun nur noch auf die Gesamtanzeige, bei 2490 Kegeln bedurfte es auch nicht mehr allzu viel um den bestehenden Mannschaftsrekord von 3619 Kegeln fallen zu lassen, und er fiel auch. Die riesen Ergebnisse im Schlusspaar blieben dann aber aus, und Michael Krost (575/3Sp) gelang sogar noch der Ehrenpunkt für die Mainzer. Matthias Michalske spielte sehr solide 587 und Jan Löffler musste sich mit 567 Kegeln begnügen, hielt den MP gegen Franc Perse (534 Kegel/1Sp) aber in Liedolsheim.

KV Liedolsheim 2  :  DJK Eppstein  6 : 2 (3356 : 3236)

Gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht aus Eppstein schaffte die Zweite schnell klare Verhältnisse und gewann souverän.

Florian Remiger überspielte mit 602 Kegeln die 600er Marke und zeigte, man kann fast sagen endlich mal wieder, sein ganzes Können. Der 80-Jährige Herbert Schneider zeigte sich nach überstandener Verletzung fit wie eh und je und kam auf respektable 530 Kegeln, konnte Flo aber nicht Paroli bieten. Horst Juhn holte sich, wenn auch auf den ersten Blick nicht deutlich zu sehen, souverän den MP gegen Günther Bernd (2:2 /536:525).  Im Mittelpaar wurden die MPs brüderlich geteilt. Trotz ansprechender Leistung unterliegt Rainer Jammerthal (563) dem Eppsteiner Mannschaftsbesten  Friedrich Rutt (576).  Lukas Rauch (551) spielte nicht sein bestes Spiel, Jürgen Hüter (493/ 1Sp) besitzt allerdings nicht das Niveau um ihn ernsthaft zu ärgern.  3:1 Mp und +128 Kegel waren ein komfortables Polster für das erfahrene Schlusspaar. Der Sieg sollte nicht mehr in Gefahr geraten. Erich Smasal ,gewohnt solide auf heimischer Anlage, steigerte sich nach Verlust von Satz 1 (127:157) und gewinnt in Folge alle drei Sätze gegen Michael Gaug (541) und kommt noch auf ordentliche 569 Kegel. Für die Gäste holte Viorel Buturca den zweiten MP durch einen nicht unbedingt erwarteten deutlichen 4:0 Sieg gegen Oskar Sellner (535). Die Punkte bleiben dennoch in Liedolsheim.