Abschied und Wiedersehen zum Saisonfinale

Tischtennis

Grünwettersbach (asv). Noch einmal dürfen sich die Fans in der Region auf eine Tischtennisshow freuen, ehe die ASV Grünwettersbach-Cracks in der TTBL die Schläger ruhen lassen und erst wieder zur neuen Saison aufschlagen. Dabei gilt es Abschied zu nehmen von Ric Walther – er wechselt zum Rekordmeister Borussia Düsseldorf – sowie von Bojan Tokic, den es nach Carrara in Italien zieht. So. 10.03., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – TTC Schwalbe Bergneustadt
Aber es gibt auch ein Wiedersehen mit unserem langjährigen Spielertrainer Lei Yang, der einst den ASV von der Oberliga bis zur Zweitligameisterschaft führte und jetzt die Schwalben trainiert, sowie Alvaro Robles der einige Jahre für den ASV in der 2. Liga wie in der TTBL aktiv war, ehe er ins Bergische Land wechselte.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Dort spielt er gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen eine tolle Saison und konnte sich bereits vorzeitig für die Playoffs qualifizieren. Gemeinsam mit dem TTC-Eigengewächs Benedikt Duda sowie dem britischen Routinier Paul Drinkhall bildet Alvaro ein sehr ausgeglichenes Team, das zudem eine ernorme Doppelstärke aufwies. Neunmal gingen die Schwalben bislang ins Schlussdoppel und konnten dabei sensationelle 8 Siege verbuchen.
Da Sathiyan Gnanasekaran bereits in Indien weilt, stehen Rade Markovic mit Dang Qiu, Ric Walther und Bojan Tokic noch drei Akteure zur Auswahl. Diese allerdings präsentierten sich zuletzt in guter Form und wollen den Playoffteilnehmer vor heimischem Publikum nochmals herausfordern.
Da beide Mannschaften locker aufspielen können, dürfen sich die ASV-Fans nochmals auf ein spektakuläres Spiel freuen.

Revanche für klare Niederlage?
Sa. 09.03., 18 Uhr: ASV Grünwettersbach 2 – TTC Weinheim

Ihr letztes Heimspiel bestreitet auch die ASV-Reserve im Nordbaden-Derby gegen den TTC Weinheim, ehe noch drei Auswärtspartien auf dem Programm stehen. Dabei will das junge ASV-Quintett alles daran setzen, seinen guten 7. Tabellenplatz zu verteidigen und sich gleichzeitig für die Klatsche aus der Vorrunde revanchieren, als man in den Einzeln lediglich zwei Sätze für sich verbuchen konnte.
Der Tabellenvierte von der Bergstraße reist voraussichtlich mit Dragan Subotic und Filip Cipin aus Rade Markovics Trainingsgruppe, Talent Tom Eise sowie Björn Baum an, während ASV-Coach Bene Gonzales in Doppel wie Einzel variieren kann, da sich Youngster Jeromy Löffler zuletzt immer besser in Szene setzen konnte. Die Jungs hätten bei ihrem letzten Auftritt zu Hause lautstarke Unterstützung von der Rängen verdient.