KSC-U19: Derby-Niederlage und Trainerschein

Karlsruhe (mia). Pech hatte die U19 des Karlsruher SC im Derby gegen den Ligavierten der A-Junioren_Bundesliga TSG Hoffenheim. Nach einem verschossenen Elfmeter unterlagen die KSC-Jugendlichen mit 2:3(0:2).

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Die erste Chance im Spiel hatte Marco Pasalic (7.). Er scheiterte jedoch am Schlussmann der Gastgeber. Die beste hatte jedoch Malik Batmaz (15.), der vom Schiedsrichter an den Elfmeterpunkt gebeten wurde. Er schickte den TSG-Schlussmann zwar in die falsche Ecke, schoss den Ball aber am Kasten vorbei.

Unglücklich für die KSCler fiel dann das erste Tor für die Hausherren. Der Ball sprang über Keeper Edmond Kaiser und Filip Stojilkovic nutzte die Gelegenheit und schob zur 1:0-Führung ein. Mit der zweiten Chance, erhöhte bald Benedikt Landwehr (34.) auf 2:0.

Anschlusstreffer

Der KSC war nach der Pause am Drücker und Marco Pasalic (58.) sorgte mit seinem Tor für den Anschluss. Lange darüber freuen durfte sich der KSC aber nicht. Denn in der 64. Minute gab Stojilković mit seinem Tor die passende Antwort. Zwar traf Noah Singelmann (84.) nach einem Alleingang zum 3:2, die Hoffenheimer verteidigten ihre Führung jedoch stark bis über den Schlusspfiff.

So musste sich die Truppe von Coach Zlatan Bajramovic, der Anfang der Woche seinen Trainerschein gemacht hat, die Niederlage hinnehmen.

KSC: Kaiser, Singelmann, Jansen, Trivunic (79. Kahriman), Subaric, Pasalic (83. Dinger), Herm, Egolf (83. Frey), Aygün, Batmaz, Kother (71. Mensah)