PSK-Damen verlieren erste Begegnung in der Tennis-Regionalliga

Karlsruhe (psk). Die Aufsteiger vom Post Südstadt Karlsruhe (PSK) hatten bei ihrer Auftaktbegegnung in der Damen Tennis-Regionalliga Süd-West am 12. Mai kein Glück und unterlagen trotz teilweise guter Leistung beim TC Leonberg mit 3:6.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]


PSK-Sportwart Michael Sawallisch sah in der bitteren Premiere jedoch auch positive Aspekte: „Es war unglaublich knapp! Fünf der neun Duelle haben die Gastgeberinnen erst im Match-Tie-Break für sich entschieden. Offenbar können wir in dieser schweren Liga ganz gut mithalten und blicken daher optimistisch auf den Doppelspieltag am kommenden Wochenende.“

Das Aufeinandertreffen ließ an Spannung nichts zu wünschen übrig. Nach den sechs Einzeln hatte es 3:3 gestanden, wobei zwei der Matches erst im Match-Tie-Break an die schwäbischen Gastgeberinnen gegangen waren. Nun mussten also die drei Doppel für die Entscheidung sorgen. Die Taktik bei deren Aufstellungen war auf beiden Seiten nahezu identisch, was wieder zu extrem knappen Ergebnissen führte – leider in allen Fällen zuungunsten des PSK, der dreimal im entscheidenden Match-Tie-Break den Kürzeren zog.

Mit großer Vorfreude blicken die Liganeulinge nun auf die Heimpremiere am kommenden Wochenende, das gleich einen Doppelspieltag auf der Anlage „Am Dammerstock“ bereithält. Zu Gast sind am 18. Mai die Tennisdamen des SC SaFo Frankfurt, bevor am darauffolgenden Tag der TC Trier anreist.