Zwei Siege für den PSK in der Tennis-Regionalliga


Karlsruhe (psk). Nach einem spielerisch äußerst erfolgreichen Wochenende herrscht erst einmal Erleichterung beim Post Südstadt Karlsruhe (PSK), dessen erste Damenmannschaft beide Heimspiele in der Tennis-Regionalliga Süd-West – am 18. Mai gegen den SC SaFo Frankfurt und am 19. Mai gegen den TC Trier – deutlich für sich entschieden hat. Damit ist bereits nach drei von sieben Spieltagen das Minimalziel Nichtabstieg in greifbare Nähe gerückt.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

War im Vorfeld des Doppelspieltags die Rede von echten „Do or die“-Duellen um den Klassenerhalt gewesen, so kam zumindest während der Samstagsspiele echte Hochspannung auf. Der SC SaFo Frankfurt leistete starke Gegenwehr und verlangte den PSK-Spielerinnen alles ab. Dennoch war der Endstand von 7:2 eine klare Angelegenheit für Karlsruhe. Noch deutlicher wurde es am Sonntag, als die Gastgeberinnen auf der Anlage „Am Dammerstock“ den TC Trier bezwangen. Die Gäste aus Rheinland-Pfalz konnten lediglich einen Satzgewinn verbuchen und so stand am Ende ein glatter 9:0-Erfolg für den PSK.

Nun fiebern Tennis-fans in Karlsruhe auf den kommenden Samstag hin, denn der bietet ein waschechtes Derby, wenn der PSK den SSC Karlsruhe auf dessen Anlage „Am Sportpark“ herausfordert. Der Stadtrivale hat sich mit ebenfalls zwei Siegen am vergangenen Wochenende ebenfalls eine gute Ausgangsposition für den Rest der Saison erspielt. Am 26. Mai bringt der fünfte Spieltag eine schwere Aufgabe für den PSK, denn bereits einen Tag nach dem Prestigeduell in der Fächerstadt geht es zum aktuellen Tabellenführer TC BW Vaihingen/Rohr. Spielbeginn ist immer um 11:00 Uhr.