Fair Play Ehrung für Maik Richter vom FSSV Karlsruhe

Foto: Fair Play Maik Richter (Quelle: bfv)

Karlsruhe (bfv). Dass Fair Play selbstFAIRständlich ist, zeigte Maik Richter vom FSSV Karls-ruhe. Für seine faire Aktion erhielt er eine Ehrung des Badischen Fußballverbandes.

Am 30. April 2019 fand das Spiel FSSV Karlsruhe gegen FV Rußheim in der Kreisklasse A Karlsruhe statt. Daniel Müller, der Spielausschuss des FV Rußheim sowie Schiedsrichter Julian Hörter meldeten im Nachgang an den bfv: In der 63. Spielminute beim Spielstand von 1:2 entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den FSSV Karlsruhe.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Ohne Aufforderung ging der vermeintlich gefoulte Spieler Maik Richter umgehend zum Schiedsrichter und stellte klar, dass hier kein Vergehen des Rußheimer Torwarts vorlag. Damit verzichtet er für seine Mannschaft auf die Chance zum 2:2-Ausgleichstreffer. Daniel Müller: „Dies ist nicht selbstverständlich, vor allem bei diesem Spielstand und der aktuellen Tabellenkonstellation. Daher hier ein großes Lob vom FV Rußheim.“ Das Spiel endete 1:3.

Fair Play ist nicht nur für Maik Richter selbstFAIRständlich. Seine Mannschaft FSSV Karlsruhe belegt in diese Saison mit Abstand Platz 1 in der Fair Play-Tabelle.

Für seine faire Aktion erhielt Richter eine Urkunde, von Adidas eine Sporttasche und ein Badehandtuch sowie für die Mannschaft einen Ball.

Alle Schiedsrichter, Trainer, Spieler, Funktionäre, Eltern und Zuschauer können faires Verhalten formlos an den Badischen Fußballverband melden. Jede Geste wird ausgezeichnet und honoriert. Jeden Monat kürt der bfv einen Monatssieger, daraus wiederum einen Jahressieger, der zusätzlich vom DFB geehrt wird.

Die Ehrung von Fair Play ist ein wichtiger Bestandteil des Fair Play Konzeptes selbstFAIRständlich, mit dem der Badische Fußballverband mit zahlreichen weiteren Maßnahmen alle Akteure im Fußball anspricht und zu mehr Fair Play bewegen will. Alle Infos gibt es auf www.badfv.de/selbstFAIRstaendlich.