PSK-Herren wahren Chance auf Klassenverbleib in der Tennis-Badenliga

Karlsruhe (psk). Spannung bis zum Schluss in der Badenliga! Auch die Tennis-Herren des Post Südstadt Karlsruhe (PSK) müssen wohl bis zum letzten Spieltag am 28. Juli zittern, können den Klassenerhalt jedoch aus eigener Kraft realisieren.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Am vergangenen Wochenende jedenfalls zeigte sich das Team gut aufgelegt, verlor nur knapp mit 4:5 beim Tabellenführer TC 1923 Grenzach, und siegte daheim mit 6:3 gegen den TC Schönberg. Die Liga zeigt sich 2019 äußerst ausgeglichen, denn von Platz fünf bis ans Tabellenende sind es lediglich zwei gewonnene Matches Unterschied, bei neun Matches pro Mannschaft und Spieltag. So hat auch der PSK als Schlusslicht in den abschließenden zwei Duellen alle Chancen, den Abstieg zu vermeiden.

Bis auf einmal hatte der TC Grenzach in der laufenden Spielzeit bisher immer die Oberhand behalten, und auch am 20. Juli blieb der Klub aus dem äußersten Süden Sieger, wenngleich der PSK zumindest streckenweise gut mithalten konnte und sich viermal die Siegpunkte für ein gewonnenes Match sicherte. Nach den Einzeln hatte es 3:3 gestanden. Zwei dieser Duelle waren erst im Matchtiebreak an den PSK gegangen. In den Doppeln konnten beide Mannschaften je einen klaren Sieg verbuchen. Einmal entschied der Matchtiebreak mit 10:8 zugunsten der Gastgeber, die damit die Siegpunkte festhielten. Aber der Endstand von 5:4 bedeutete auch einen Erfolg für den PSK, ist es doch seit dieser Saison allein die Anzahl der gewonnenen Matches, die über Tabellenplatzierungen und damit Meisterschaft sowie Abstieg entscheidet.

Am 21. Juli auf eigener Anlage dauerte es ebenfalls bis zu den Doppeln, ehe sich ein Sieger abzeichnete. Nach den Einzeln hatte es noch 3:3 gegen den TC Schönberg gestanden. Die Breisgauer stemmten sich erbittert gegen die drohende Niederlage. Lediglich Pasqual Duttlinger und sein Doppel-Partner Justin Welz siegten ungefährdet. Die zwei verbleibenden Doppel endeten erst im Matchtiebreak zugunsten des PSK, was den Hausherren bei einem Endstand von 6:3 den zweiten Spieltagsieg bescherte.

Am 27. und 28. Juli geht es nun um alles für den PSK, der als momentanes Schlusslicht aus der Badenliga absteigen müsste. Doch die Abstände in der zweiten Tabellenhälfte sind derart gering, dass jedes gewonnene oder verlorene Match von großer Bedeutung für die Endabrechnung sein kann. Am Samstag geht die Reise für den PSK zum TC BW Villingen, den man – einen deutlichen Sieg vorausgesetzt – hinter sich lassen könnte. Am Sonntag schließlich steigt das Saisonfinale auf der Anlage „Am Dammerstock“, wenn ab 11:00 Uhr der TC Wolfsberg Pforzheim 2 in Karlsruhe gastiert.