Anpfiff im Sport-Lines Pokal der Frauen 2019/20

Foto: Auslosung Sport-Lines Pokal der Frauen (Quelle: bfv)

Karlsruhe (bfv). Am 1. September startet die neue Saison im Sport-Lines Pokal der Frauen. bfv-Vizepräsidentin Nadine Martin und Fatma Sakar, U19-Nationalspielerin von der TSG 1899 Hoffenheim II, losten die Begegnungen der ersten beiden Runden aus.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Insgesamt gehen 38 Frauen-Teams ins Rennen um den Sport-Lines Pokal der Frauen. In der ersten Runde spielen zunächst die 24 Landesligisten in elf Begegnungen um den Einzug in die zweite Runde. Standardtermin ist Samstag, 01.09.2018 um 15:00 Uhr.

Freilose: FC Viktoria Odenheim, FV Ettlingenweier

SpG Hardt                              :           1.FC Ersingen

SSV Vogelstang                     :           ASV Eppelheim

FV Fortuna Kirchfeld              :           SpG Dielheim/Wiesloch

SC RW Rheinau                    :           FC Sandhausen

Heidelberger SC                    :           SpG Mückenloch/Neckargemünd

VfB Gartenstadt                     :           SpG ESC BW MA/Lindenhof

SG Hohensachsen                 :           ATSV Mutschelbach

Post Südstadt Karlsruhe        :           SpG Dittwar/TBB

SpG St.Leon/Mingolsheim     :                       SpG Bergstraße

SpG Waldbronn                     :           SpG Daxlanden/Espanol KA

SpVgg Ketsch                                    :           1.FC Ispringen

Die elf Verbandsligisten steigen in der zweiten Runde ein, die ebenfalls schon vorgelost ist und am 3. Oktober ausgetragen wird. In der dritten Runde kommen auch die drei Oberliga-Teams hinzu.

Wer sich am Ende der Saison den Sport-Lines Pokal und die Qualifikation für den DFB-Pokal sichert, wissen wir am 21. Mai 2020. Das Endspiel wird nach der überaus erfolgreichen Premiere in diesem Jahr erneut im Rahmen des Sport-Lines Pokal Finaltags mit den C- und B-Juniorinnen zusammen ausgetragen.

Seit der Saison 2014/15 wird der Verbandspokal als Sport-Lines Pokal der Frauen ausgetragen und von der Firma Sport-Lines, dem Spezialist für Sportplatzmarkierung, unterstützt.