KSC-U17 kommt gegen VfB Stuttgart unter die Räder

Karlsruhe (mia). So hatte sich die U17 des Karlsruher SC den Auftakt in der B-Junioren-Bundesliga nicht vorgestellt. Ausgerechnet das Derby gegen den VfB Stuttgart verlor der KSC-Nachwuchs mit 1:6(1:3)

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

KSC U17-Coach Sirus Motekallemi ärgerte sich: „Es war ein sehr gebrauchter Tag. Du startest gut in die erste Halbzeit, dann legst du dir die drei Gegentore selber rein.“

Denn der KSC war gleich zu Beginn des Spiels durch den Treffer von Tim Rossmann (1.) mit 1:0 in Führung gegangen.

Karlo Bungic (21.) schob nach Ecke den Ball jedoch ins eigene Tor und glich für Stuttgart aus. Auch die beiden Tore durch Claudio-Gabriel Niculescu (27.) und Mattis Hoppe (35.) zum Halbzeitstand kamen mit Hilfe des KSC zustande.

Nach dem Seitenwechsel begann der KSC erneut stark und scheiterte am Pfosten, dann folgten zwei unnötige Strafstöße sowie ein erneutes Eigentor. Elions Mahmuti (60. FE) Vladimir Kim (ET 68.) und Babis Charalampos Drakas (80. FE) besorgten die hohe Auftaktniederlage des KSC.

„Dann wird es schwierig. Du musst fehlerfrei das Spiel machen gegen so einen Gegner. Das eine Qualitätsfrage, aber am Ende darfst du nicht die Fehler machen“, bedauerte der KSC-U17-Coach.

KSC U17-Aufstellung: Kilic, Ohlinger (64. Evis), Kebernik, Bungic, Kwasniok (41. Kim), Theisinger, Rafailidis, Fietkau (73. Ekiz), Solak (41. Sorge), Rossmann, Voll.

Bildergalerie zum KSC-Spiel gegen den VfB Stuttgart