TTBL: Der Tabellenführer kommt!

Karlsruhe (asv). Wenig Zeit zum Durchatmen haben Jo Sekinger und seine Spieler in den kommenden Tagen, denn innerhalb von fünf Tagen stehen gleich drei Matches auf dem Programm.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Fr. 20.09., 19 Uhr: ASV Grünwettersbach – TTC Schwalbe Bergneustadt

So. 22.09., 15 Uhr: TTC GW Bad Hamm – ASV Grünwettersbach (Pokal)

Di. 24.09., 19 Uhr: TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach

Zunächst gastiert Joes ehemaliger Mitstreiter Lei Yang mit seinem TTBL-Trio aus Bergneustadt als aktueller Tabellenführer zu ungewohnter Zeit am Freitagabend im Tischtenniszentrum. Spieler wie Zuschauer haben das letzte Gastspiel der Schwalben in Grünwettersbach noch in bester Erinnerung, als sich der ASV gegen den Playoff-Teilnehmer von seiner Schokoladenseite zeigte und beim 3:0 kurzen Prozess mit den Gästen machte. Dieses Kunststück zu wiederholen dürfte schwierig werden. Zwar treten die Gäste in unveränderter Formation an – neben dem frisch gebackenen Teameuropameister Benedikt Duda bilden der Ex-ASVler Alvaro Robles sowie Paul Drinkhall das Team – doch beim ASV steht nur noch Dang Qiu aus dem damaligen Team zur Verfügung steht, da ja Ric Walther und Bojan Tokic bekanntermaßen den ASV verlassen haben. Mit Wang Xi, Sathiyan Gnanasekran und Tobias Rasmussen hat Jo jedoch noch einige Asse im Ärmel um dem momentanen Klassenprimus auch diesmal die Stirn bieten zu können.

Am Sonntag tritt der ASV dann im Achtelfinale der Deutschen Pokalmeisterschaften beim Zweitligisten TTC GW Bad Hamm an. Auch wenn die Gastgeber momentan die Tabelle anführen, gehen unsere Jungs als Favorit in diese Begegnung, zumal das Team bei einem Erfolg nur noch einen Sieg von der erneuten Teilnahme am Final-Four-Turnier entfernt ist. Dies sollte Motivation genug sein, um die Westfalen, die Pavel Platonov, Kai Shang, Gerrit Engemann und Hermann Mühlbach ins Rennen schicken werden, nicht zu unterschätzen.

Wiederum ganz anders sind die Rollen am Dienstag verteilt, wenn der ASV seine Visitenkarte beim amtierenden Meister und Pokalsieger in Oberschwaben abgibt.

Obwohl die Ochsen mit zwei Niederlagen in die Saison starteten, gehen sie klar favorisiert ins Derby. Hugo Calderano, Simon Gauzy, Jakub Dyjas, Stefan Fegerl und Vladimir Sidorenko bilden den hochkarätigen Kader der TTF, so dass der ASV schon über sich hinauswachsen muss, um gegen den Meister bestehen zu können.