Rekordmeister zu stark für guten ASV!

Tischtennis

Grünwettersbach (asv). Die Überraschung blieb diesmal aus. Zwar mühte sich der ASV gegen die Borussen redlich und verlangte dem Rekordmeister alles ab, doch am Ende erwies sich das Team um den vielfachen Europameister Timo Boll als zu stark für die Hausherren.

TTBL: ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf                  1:3

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Dabei erwischte der ASV in ausverkaufter Halle einen Start nach Maß. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen und Satzgleichstand brannte Wang Xi gegen den Ex-ASVler Ric Walther ein wahres Feuerwerk ab und ließ dem am Ende resignierenden Borussen beim 3:1 keine Chance mehr.

Beflügelt von dieser Vorlage trumpfte Dang Qiu gegen Timo Boll zunächst großartig auf und schaffte eine 2:1-Satzführung. Doch davon scheinbar völlig unbeeindruckt kam Timo immer besser in Fahrt, während Dang das Niveau der drei ersten Sätze nicht mehr halten konnte und schließlich klar im Entscheidungssatz unterlag.

Das 3. Einzel musste nach der Pause eine Vorentscheidung bringen. In einem Hochgeschwindigkeitsspiel begegneten sich zunächst Sathi Gnanasekaran und Anton Källberg auf Augenhöhe. Als jedoch der 1. Satz, in dem Sathi lange geführt hatte, mit 17:15 an den jungen Schweden ging, zeigte dieser ein starkes Match und ließ sich nicht mehr von der Erfolgsspur abdrängen, obwohl Sathi nie aufsteckte und alles versuchte.

Im Match der beiden Routiniers ging Timo Boll als klarer Favorit an den Tisch, konnte er doch gegen Wang Xi in vielen zurückliegenden Begegnungen die Oberhand behalten. Doch Xi versuchte alles, holte nach tollen Ballwechseln den ersten Satz und hielt die Partie bis zum 10:10 im 3. Durchgang offen. Doch Timo blieb unbeeindruckt, holte sich diesen engen Satz und war dann nicht mehr zu gefährden.

Unter dem Strich ein verdienter Erfolg der Gäste, die einfach abgeklärter agierten und den guten Hausherren ein besseres Ergebnis verwehrten.

Erfolgserlebnis lässt auf sich warten

3.Liga: TSG Kaiserslautern – ASV Grünwettersbach 2               6:2

Auch nach ihrem dritten Auswärtsspiel musste die ASV-Reserve die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten.

In den Doppeln schnupperten zwar Teodoro/Gacev am Sieg mussten sich jedoch im 5. Satz knapp geschlagen geben, während Guerricabeitia/Gonzales Peres gegen das Topduo der Pfälzer chancenlos blieben.

In den Einzeln blieben Guilherme Teodoro und Aleksa Gacev erneut chancenlos. Dagegen setzten sich sowohl Jon Ander Guerricabeitia, als auch Edu Gonzales Perez mit jeweils 3:1 Sätzen durch.

Erneut hohe Auswärtshürde

Sa. 12.10., 18:30 Uhr: SV SR Hohenstein-Ernstthal – ASV Grünwettersbach 2

Der Spielplan meint es wahrlich nicht gut mit der neu formierten ASV-Reserve, die zum vierten Mal in Folge zu einem starken Gegner reisen muss. Diesmal geht es in den Geburtsort von Karl May nach Sachsen, wo der amtierende Vizemeister auf die Jungs von Trainer Pepe Gonzales Perez wartet. Erneut müssen die ASV-Youngster versuchen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und vielleicht auf ein kleines Tischtenniswunder zu hoffen.