Spitzenreiter um Patrick Franziska zu Gast

Grünwettersbach (asv). Im Tischtenniszentrum des ASV geben sich momentan die Topteams der TTBL mit ihren Stars quasi die Klinke in die Hand. Nach Rekordmeister Düsseldorf mit Timo Boll gibt am Sonntag der von vielen Experten als Favorit für die Meisterschaft gehandelte 1. FC Saarbrücken um Nationalspieler Patrick Franziska seine Visitenkarte in Grünwettersbach ab.

So. 27.10., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken-TT

Booking.com

Patrick – aktueller Mannschaftseuropameister – spielt momentan in der Form seines Lebens und hat leistungsmäßig zu seinen prominenten Nationalmannschaftskollegen Timo Boll und Dimitrij Ovcharov aufgeschlossen. Zu ihm gesellen sich der neu verpflichtete Chinese Chang Kun sowie die europäischen Toptalente Darko Jorgic, Christian Platea und Tomas Polanski, die sich immer mehr in den Vordergrund spielen, so dass Trainer Slobodan Grujic personell aus dem Vollen schöpfen kann.

So gehen Joachim Sekinger und seine Jungs als klarer Außenseiter in diese Partie. Treten die Saarländer in Bestbesetzung und guter Form im Tischtenniszentrum an, dürfte es für die Hausherren schwer werden zu punkten. Dass das ASV-Quartett gut in Schuss ist, hat es bei den Siegen in Mühlhausen und Celle bewiesen. Der ASV ist also bereit anzugreifen, sollte sich der Favorit eine Blöße geben. Allerdings ist der 1. FC neben Fulda das Team, gegen das der ASV während seiner TTBL-Zugehörigkeit bisher noch nie gewinnen konnte.

Nicht chancenlos ins erste Heimspiel!

Sa. 26.10., 18 Uhr: ASV Grünwettersbach 2 – FC Bayern München

Viermal in Folge musste bislang die junge ASV-Reserve auswärts antreten und trat anschließend die Heimreise stets ohne Punkte im Gepäck an.

Nun wollen die Talente von Trainer Bene Gonzales Perez ihrerseits den Heimvorteil nutzen und die ersten Punkte der Saison einfahren. Da die Bayern ihrerseits ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfen geht der ASV nicht ganz chancenlos in die Heimpartie. Die Gäste werden von Florian Schreiner sowie Michael Plattner, zwei alten Bekannten aus ihren Fürstenfeldbrucker bzw. Passauer Zeiten, angeführt.

Sollten die ASV-Talente einen guten Start erwischen und von den hoffentlich zahlreichen Fans angespornt werden, liegt der erste Punktgewinn im Bereich des Möglichen.