Fairness- und Sympathiepreis: KSC II holt Punkt gegen ESG und überrascht Fan

Foto: DK

Karlsruhe (mia). Sowohl der Fairness- als auch der Sympathiepreis müssten nach dem Sonntagsspiel an die Zweite Mannschaft des Karlsruher SC gegangen sein. Denn die Kreisklasse C-Mannschaft des KSC hatte ehrlicherweise eine Abseitsposition eingestanden und damit auf zwei Punkte verzichtet.

Gegen die ESG Frankonia Karlsruhe war der Ball in der Nachspielzeit im Tor gelandet. Eigentlich ein Sieg für den KSC. Aber da ein KSC-Spieler dem Schiedsrichter ehrlicherweise erklärte, dass er am Ball gewesen sei, entschied der Unparteiische auf Abseits. Die Partie endete 0:0 und mit nur einem Punkt für den KSC.

Booking.com

Zudem sicherten sich die KSC-Akteure den Sympathiepreis. Denn einen der größten KSC-Fans, sie sitzt im Rollstuhl, überraschten die KSC II-Spieler als Dank dafür, dass sie die Mannschaft immer unterstützt. Sie übergaben ihr nach dem Spiel ein Mannschaftsposter und dankten ihr persönlich.

  Galerie (Fotos: DK)

[URIS id=72671]