Knielingen kassiert erste Saisonniederlage

TVK-Spielertrainer Jochen Werling Foto: Andreas Arndt

Karlsruhe (tvk).  Eine überraschende, aber nicht unverdiente Niederlage kassierte der TV Knielingen gegen den TV Hardheim in eigener Halle. Mit 27:29 (11:18) verloren die Männer von Spielertrainer Jochen Werling das erste Mal in der laufenden Saison.

„Wir hatten 40 Minuten keinen Zugriff zum Spiel.“, fasst Jochen Werling das Geschehen treffend in einem Satz zusammen. Schon der Start ging gründlich daneben. Beim Zwischenstand von 1:6, da waren bereits fast acht Minuten gespielt, nahm er eine Auszeit, um seine Sieben wach zu rufen. Doch irgendwie waren seine Spieler mental nicht auf dem Platz. Hardheim kam auch in der Folge zu vielen leichten Toren. Die Knielinger Abwehr war viel zu oft indisponiert und zu weit weg vom Gegner. Mit der Knielinger 6-0-Variante kamen die Gäste gut klar und warfen auch aus dem Rückraum ohne große Probleme. Im Angriff fehlte zu oft der Zug zum Tor und die Knielinger gingen folgerichtig mit einem deutlichen Sieben-Tor-Rückstand in die Pause (11:18).

Booking.com

In der Halbzeitpause stellte Jochen Werling die Abwehr auf eine offensivere Variante um. Dennoch kassierten die Knielinger gleich zu Beginn zwei unnötige Gegentore, was die Tordifferenz auf neu Anwachsen ließ. Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden. In der 40. Spielminute stand das Zwischenergebnis von 14:23 auf der Anzeigetafel zu lesen. Erst jetzt kamen die Knieliner in den Kampfmodus. Tor um Tor holte man auf. Neun Minuten später war man bereits auf 22.25 heran gekommen.

Acht Minuten vor dem Spielende keimte noch einmal Hoffnung im Knielinger Lager auf. Mit dem 24:26 kassierten die Hardheimer zusätzlich noch eine Zeitstrafe. Doch das Überzahlspiel nutzten die Knielinger nicht optimal aus. In dieser Zeit schafften es die Gäste in Unterzahl sogar noch zwei Tore zu erzielen. Etwas über vier Minuten waren noch zu spielen als die Knielinger wieder mit vier Treffern hinten lagen (25:29). In der Schlussphase erkämpften sich die Knielinger erneut einige Bälle in der Abwehr. Die daraus resultierenden Gegenstöße blieben aber mehrfach ohne Torerfolg, was den gebauchten Tag für die Knielinger Mannschaft komplettierte.

Jochen Werling hatte nach dem Spiel nicht viel Positives über das Spiel seiner Mannschaft zu sagen. „Wenn wir 40 Minuten so schwach auftreten, können wir kein Spiel in der Badenliga gewinnen. Die schwache Leistung in der Abwehr hat es Hardheim heute zu einfach gemacht. Aber auch im Angriff war das einfach zu wenig bis zur 40. Spielminute. Danach lassen wir nichts unversucht und kommen nochmal ran. Aber heute hatten wir uns die Punkte auch nicht verdient. Wir haben einen Schuss vor den Bug bekommen. Jeder hat gesehen, dass es so nicht geht und es in der Liga keine Selbstläufer gibt. Wenn wir unsere Leistung nicht in jedem Spiel bringen, gibt es keine Punkte. Dazu gehört auch, dass wir von der ersten Minute an mental auf dem Platz sind.“

Im Hinblick auf die kommenden Aufgaben meint Jochen Werling: „Jetzt kommt es hammerhart. Mit Heddesheim auswärts und Viernheim zuhause kommen gleich zwei richtig gute Mannschaften auf uns zu. Da müssen wir uns deutlich besser präsentieren. Grundvoraussetzungen sind, dass wir unsere Leistung aus den ersten sechs Spielen bringen und mental voll da sind. Dann kommen wir wieder in den Bereich, wo wir Spiele gewinnen können.“

Aufstellung TV Knielingen:
Pascal Fuchs (Tor), Benjamin Sartorius (Tor), Pascal Montag (6), Felix Wald (1), Phillip Ast (3), Dennis Estedt, Tim Kusterer, Robin Hildenbrand (2), Kornej Tjart (4), Sven Walther (1), Jochen Rabsch (4), Lukas Metzger (3), Yann Majunke (1), Yann Hippert (2).